Beiträge von zOSh

    Sind denn deine Fenster genauso alt? Hier wäre der Ansatz ja erst mal Pilzkopfverriegelungen zu installieren. Vorausgesetzt, das Gesamtfenstersystem passt sicherheitstechnisch.


    Eingebrochen wird tags wie nachts, die Rollläden alleine nützen da nur zeitweise (wenn sie das halten, RC2 heißt wenige Minuten einer Behandlung mit leichtem Werkzeug standhalten). Wenn ich wirklich ne Flex oder einen Gelöndewagen bräuchte, wäre die Widerstandsklasse wesentlich höher höher angesiedelt.... Außer, die Klasse bezieht sich nur auf die Lamellen... Dann ergibt sich die Frage, sind die Rahmen/Schienen nicht dann auch neu? Wenn nicht, hebel ich es da auf....

    Wie gesagt, das gesamte System muss passen. Einem Kollegen wurde im MFH brachial die gute neue "sichere" Tür in den Flur gehebelt, weil der Rahmen nachgab.

    Ne, alles gut!


    Ich muss mich auf meine Werkstatt verlassen, weil ich NULL technisches maschinelles Verständnis habe.... wir schweifen hier auch viel zu weit ab....


    Es ist deine Kohle und damit deine Verantwortung. Bauchgefühl ist meistens der Ratgeber mit der besten Tendenz, die man weiter prüfen sollte ;)

    Wie zero-error schreibt, erging es auch einem Kollegenhaushalt.


    Sie, Ende 20, normalgewichtig und gesund, starke grippeähnliche Symptome mit zwei/drei Wochen anhaltender Erschöpfung. Tests POSITIV. Aber im Herbst war das Gesundheitsamt in FFM heillos überfordert.


    Er, Anfang 30, genau wie sie gebaut und gesund, mit noch stärkeren Beschwerden, aber nach ein paar Wochen in Ordnung. Tests NEGATIV.


    Mal sehen, ob die neiden nochmal was anderes berichten. Aber eine schräge Konstellation.

    Aber warum schreibst du dann oben "Geld kann nicht beliebig vermehrt werden" wenn du dir danach selbst widersprichst? Ich wollte dich auf deinen Schreibfehler (in rot markiert) hinweisen ;) Ich gehe davon aus, dass du nämlich Gold meinst ;)


    Ich halte Gold und Silber physisch im WSS4 neben Aktien (breit gestreut über ETF) im Depot und zahle mein Haus ab (Sonder-Tilgung ist für mich "reverse-Zinsanlage") in dem ich wohne.


    Ich sehe bei vielen HNWI und UHNWI dass sie EM-Bestände halten und das hat wohl oft denselben Grund, warum "wir" das auch tun ;)


    Wie gesagt, mit EM als Beimischung rennst du bei mir eine offene Tür ein.


    Für jemanden wie AndreasH der sich nicht mit dem Basiswissen Kapitalmarkt auseinandersetzen möchte (was sein gutes Recht ist, keineswegs!) finde ich den Rat einfach Gold zu kaufen zu kurz gesprungen.

    Das wäre, wie mir zu raten, einen Oldtimer zu kaufen zur Anlage. Ich kann ein Auto rudimentär bedienen und hab von Technik und dem anderen Zeug null Ahnung und will mir das Wissen auch gar nicht aneignen (so wie AndreasH das bei Geldanlage nicht tun möchte).

    Ahoi!


    Du meinst wohl oben eher "Gold", denn Geld kann beliebig vermehrt werden, wie wir ja gerade live sehen ^^


    Wie bei Geld ist bei Gold auch viel "Glaube" enthalten (hier allerdings aufgrund des vermeintlich seltenen Vorkommens). Wenn die Zentralbanken und Produzenten ihre Bestände alle zeitgleich auf den Markt schmeißen würden, würde das ganz schnell anders aussehen, der Preis wird ähnlich gemacht wie Devisenkurse.


    Ohne einen Wert-Maßstab in Form einer Währung kannst du keinem Gut einen ökonomischen "Wert" entgegenstellen, weder einer Aktie, einer Anleihe, einem Rohstoff, einem Werkzeug, einer Dienstleistung etc..


    Eine der drei Hauptfunktionen von Geld ist halt Vergleichsmaßstab, aber ich weiß ja nix davon, bin ja nur Finanzanalyst. Ohne diese Funktion wären wir wieder beim Tauschhandel und der orientiert sich am Bedarf (Bedarf = mit "Kaufkraft" gestütztes Bedürfnis).


    Du kannst ja mal versuchen, einem isoliert lebenden indigenen Volk einen Klumpen Gold anzubieten gegen ihre Monatsernte an Nahrung, die werden damit nichts anfangen können (weil ihr Wertemaßstab ein anderer ist). Ihnen fehlt schlicht eine Bezugsgröße, die allgemein anerkannt ist.


    Ich weiß worauf du hinaus willst (ich bin selber ein Freund von EM), aber isoliert betrachtet ohne irgendeine Referenzierung als zu sich selbst ist Gold preislos (aber nicht "wert-"los 8o)...

    Previ


    Erst einmal vielen Dank, dass du dich dieser Gruppe mit diesem Thema anvertraust.


    Die Ärzte zu befragen ist leider zu spät (es ist Freitag Abend).


    Laut der Impfliste ist deine Frau von dem Virus möglicherweise akut bedroht, daher hat die Impfung sehr wahrscheinlich einen unmittelbaren stark positiven Effekt. Trotz der möglichen Nebenwirkungen kann sie ja wahrscheinlich, falls nötig, die Tumorkontrolle und -behandlung um ein/zwei Wochen aufschieben.


    Da hier ja die Fakten auf dem Tisch liegen (zumindest weitestgehend mit dem, was du beschreibst), sollte m. E. das akutere Risiko zuerst angegangen werden - daher Impfen!


    Wenn sie sich, evtl. dank der Impfung, nicht mit Corona ansteckt, bzw. bei einer Infektion nur geringere Symptome entwickelt, kann sie sich schneller voll auf die Tumorbehandlung konzentrieren, auch mittelfristig, und das auch mit stärkerer Immunabwehr.

    Fängt sie sich vorher ungeimpft das Virus kann es sein, dass bis zur Heilung mehr Zeit ins Land geht und sie abgeschwächter in die neue Situation gehen muss, weil sie Nachwirkungen der Infektion hat.


    Das, rein aus Laiensicht anhand der allgemeinen Fakten.


    Unabhängig davon, eine beschissene Situation! Ich wünsche euch von Herzen alles Gute!

    Nicht ganz. Bei mir war es so:

    Deswegen sprach ich ja ausschließlich von Hessen, wo lord_helmchen wohnt ;) Hier bekommt man beispielsweise eine Email oder einen Brief (das wird auf der Homepage nicht weiter erklärt), da steht der Termin drin und der Impfstoff der gegeben wird. Dann gehts mit Ausweis zum Impfen...


    Schon interessant, wie unterschiedlich das alles geregelt ist... So wie die Frage, warum ich nicht zeitgleich mit meiner Mutter geimpft werde...

    Kann ich bestätigen!

    Mein erster Telekomvertrag hatte einen Buchstabendreher, aber ich war zu faul, den korrigieren zu lassen.

    Nach ein/zwei Jahren ging dann die Werbeflut los, die man eindeutig zuordnen konnte.


    Nach dem Umzug woanders hin, Vertrag schon vorher gekündigt und neuen Provider beauftragt, war sehr lange Ruhe.

    Nach 2/3 Jahren ging es wieder los, aber mit weniger Werbepost.


    Was ich mich frage: wer zahlt für meinen 10 Jahre alten Lead noch wieviel Geld?

    Verstehe!


    Dann hilft nur regelmäßig auf der Seite zu schauen und die Verordnung auf Änderungen zu überprüfen.


    Aber es bleibt m. E. nach der Verlosemechanik, sodass eine frühere Registrierung nicht allzuviel hilft. Ist aber m. E. eine solidarische Lösung.

    Klar dort, aber nur, wenn du Berechtigter nach der Hessischen Verordnung bist und deine Kohorte jetzt dran ist. Ebenso dürftest du über die Hotline auch keinen Termin bekommen, solltest du nicht zum aktuellen Berechtigtenkreis gehören. Darauf wollte auch Wolpertinger hinaus im vorigen Post, dass die Jungen die Termine für die Alten und Kranken machen.


    Ich habe meine Mutter dort registriert. Mich gleich mit, da ich als sie pflegende nahestehende Person zur selben Kohorte gehöre. Das hat online keine 10 Minuten für uns beide gedauert.


    Die Logik ist die, dass die ersten 3/4 Terminslots von oben nach unten im Alter vergeben werden (79, 78, 77 etc). Dann erfolgt eine Auslosung der verbleibenden 1/4 Slots der restlichen Berechtigten.


    Wie sollte eine Impfterminvergabe funktionieren für alle gleichzeitig? Dass du dann als letzte Kohorte jetzt schon einen Termin für den 24.02.2022 bekommst? Dafür ist m. E. die Gesamtlage zu unklar...

    Cephalotus

    Da kenne ich mich nicht fundiert wirklich aus... Selbst hatte ich die Erfahrung gemacht, als ich mal eine Zeit lang Proteine im erhöhten Maße (Low Carb Diät) zu mir nahm, meine Nierenwerte rapide schlechter geworden sind und es mir nicht gut ging; der Arzt hatte es auf die Proteinmenge zurück geführt. Nach der Rückkehr zur "ausgewogenen" Ernährung hat sich das wieder eingependelt. Seitdem bin ich kein Freund mehr von zu strikter Einschränkung entgegen dem Körpergefühl.


    Die Frage ist, was wird wirklich metabolisiert und was wird nur teilweise gesund verstoffwechselt und dann der Rest schädlich eingelagert... Aber wie du selbst geschrieben hast, mit "normaler" Ernährung ist es für jeden Tag fast unmöglich, dieser hohen Empfehlung zu folgen.

    Ich hab letztes Jahr eine Goldmünze, als Geschenk, bei einem Internethändler, gekauft, und hab diese sodann, per Banküberweisung, von meinem Sparkassenkonto bezahlt. ....Seitdem werde ich von meiner örtlichen Sparkasse mit Werbung über Edelmetallkäufe zugebombt, was vorher nicht der Fall war...

    Wenn du so einer Funktion im Onlinebanking wie "digitales Haushaltsbuch", "Einnahmen- / Ausgabenanalyse", "Sparrechner" oder wie auch immer dieser Mehrwertdienst genannt wird, zugestimmt hast, ist das legitim. Genau wie die Nachfrage von Hennings Bank, ob er umgezogen sei.


    Dieser für Kunden angepriesene "Mehrwertdienst" bringt vor allem der Bank einen unermesslich hohen Vorteil, weil Dein persönlicher Datenschatz für das Marketing genutzt wird. Wir (ich arbeite in einer Bank) erzielen mit diesen Datenauswertungen und zielgerichteter Werbung teilweise Abschlussquoten von über 50%, das ist ein wahrer Traum. Insgesamt werden für die von der "KI" gebildeten neuronalen Netze weit über 700! einzelne Kundenparameter sowie Transaktionsdaten ausgewertet, das schafft kein Mensch, vor allem nicht in der Masse. Dazu kommt, dass die Maschine lernt und die Treffergenauigkeit immer weiter steigt. Der Vorteil für den Kunden ist, dass er im Endeffekt nur noch Werbung bekommt, die für ihn nicht unspannend ist ;)

    Amazon etc. machen das genau so.


    Allersimpelste Beispiele:

    - Eingang Kindergeld - Ansprache des Kunden auf Vorsorge für die Kinder

    - Abbuchung Fremdbanksparrate - Ansprache auf Abschluss bei uns und Einzug Depot Fremdbank

    - Nachmeldung Schufa Neuabschluss Ratenkredit Fremdbank - Ansprache auf Widerruf und Abschluss bei uns


    Bei den komplexen neuronal ermittelten Ansprachethemen verstehen es selbst nicht mehr diejenigen Kollegen, die das System pflegen; hier hat die Maschine schlicht und einfach Recht....


    Darüber hinaus geht das, wenn der Kunde im Rahmen einer Vermögensanalyse zugestimmt hat, dass bspw. weitere Bankverbindungen gespeichert werden dürfen. So haben "wir" zielgerichtet Kunden angesprochen, die bei einer kleinen aber feinen Privatbank eine Verbindung hatten; die Privatbank wurde von einem chinesischen Investor übernommen. Das war unser Ansprachepunkt, ob der Kunde wirklich bei einer chinesischen Bank im Wealth Management Kunde bleiben möchte oder nicht doch die Kohle von dort zu uns bringen möchte.

    Cephalotus


    Deswegen schrieb ich ja, dass es m. E. nicht um die reine Masse an Protein geht, sondern um die Wertigkeit. Ob die erhöhte Masse an Proteinen in solchen Shakes vom Körper wirklich aufgenommen und metabolisiert werden kann, wissen ja nur die Füchse und die Produzenten. So Lebensmittel-Kombis wie die u. a. Tabelle findet man überall, zumindest habe ich hier eine Grundlage, die ich (wer das will) bis auf Forschung nachvollziehen kann. Ich gehe davon aus, dass die pauschalen Aussagen 1,5g-3-g pro Tag pro Körpergewicht in kg hier breit streuen, weil man ja nicht weiß, welche Wertigkeit der Konsument als Nahrung aufnimmt....


    Mit der richtigen Kombination mit Kohlenhydraten kann ich ja insgesamt die Wertigkeit laienhaft gesprochen hebeln und "muss" im Umkehrschluss nicht viel mehr Masse an Protein zu mir nehmen - der fiktive Wert 100 entspricht dem reinen Eiweiß eines Hühnereis als Index, alles über 100 wird vom Körper besser verstoffwechselt:


    Es ist, wie es ist. Die Industrien dahinter, die uns:

    - eintrichtern, dass wir zu hässlich sind

    - eintrichtern, dass wir zu fett sind

    - eintrichtern, dass man das mit Mittelchen schnell in den Griff bekommt


    haben nur ein Ziel, möglichst viel von unserem Geld bekommen.


    Ich halte es wie Makoto, ausgewogen und wenn möglich die gesündere Alternative, im Moment mit Blick auf weniger Kalorien pro Tag.


    Mein persönlicher größter Hebel bei mir: ich habe mich schon fast immer sehr ausgewogen ernährt, regelmäßig bis viel Sport gemacht, habe aber doch recht schnell den großen Durst und nehme mit Alkohol viele tote Kalorien auf und breche meinen Fett-Stoffwechsel damit ab. Das habe ich jetzt kurzfristig fast gänzlich weggelassen und sehe erschreckenderweise schneller Resultate, als mir lieb ist. Es ist schon bitter zu sehen, was man mit korrigiertem Fehlverhalten so über die Jahre hätte verändern können, aber besser spät, als nie ;)


    Ich glaube, jeder kennt seine persönlichen "Teufelchen", und die wegzubekommen ist m. E. aber immer die größere Hürde, anstatt vom Weißbrot zum Vollkornbrot zu greifen ^^



    So long, bleibt gesund!

    Cephalotus, Chuck Noland fragte nach Shakes als Beimischung einer Diät mit dem Ziel Körpergewicht zu verlieren, nicht nach einer Diät um gleichzeitig gezielt Muskelmasse aufzubauen.

    Was man prüfen sollte: Da sind, wenn ich der Werbung glauben darf, die Flüssignahrungsprodukte mit hohem Anteil an Ballaststoffen zielgerichteter, weil sie sättigender wirken sollen.


    /w der Eiweißmenge: er hat wohl nicht vor, Bodybuilding zu betreiben, da kommt man um die Protein-Shakes in keinem Fall rum, aber selbst da gibt es anabole Diätphasen wo du einfach zur Fressmaschine werden sollst mit dem Ziel, max. Kilokalorien zu dir zu nehmen, unabhängig von der Güte.