Beiträge von Chuck Noland

    So, jetzt habe auch ich den Schritt in die Kryptowelt gewagt.

    Ich habe ein Etherum Wallet eingerichtet und auf Binance für 100 Fr. Dogecoins gekauft.


    Die nächste Hürde ist, wie bringe ich die Coins auf das Wallet?

    Da ich die Coins länger beiseite lege und nicht aktiv damit handeln will, werde ich mir wohl doch noch ein Hardwarewallet von Ledger zulegen.


    Bin ja sehr gespannt, was aus den 100 Fr. in ein paar Jahren geworden ist.

    Wenn ich ja Glück habe, kann ich mir damit zur Pensionierung in 20+ Jahren ein kleines Wohnmobil kaufen. Und schon geht das Träumen los... ^^

    Ich beginne erst jetzt, mich ein wenig mit Kryptowährungen zu befassen und welche zu kaufen.


    Allerdings als Spielerei und nicht als Wertanlage.

    Daher werde ich auch nur mit kleinen Beträgen agieren, welche ich von vornherein als verschmerzbaren Verlust betrachten kann.

    Auch ich würde gerne in die Welt der Kryptowährungen eintauchen.

    Der Grund ist mein Sohnemann, der heute zu mir kam und sagte: "Papa, du nervst dich doch so sehr, dass du keine Bitcoins gekauft hast, als sie noch 50 Fr. kosteten. Schau mal, hier gibts einen für 30 Rappen. Du willst doch nicht den selben Fehler nochmals machen?"

    Er zeigte mir einen Artikel über Dogecoin...


    Kurzum: Ich möchte gerne auch ein wenig Cryptowährungen kaufen. Im kleinen Rahmen, mehr als Spielerei und nicht als Wertanlage oder um ein Vermögen zu machen. Gut, wenn dann zweiteres mal eintreffen sollte...


    Dank der Ausführung von KidCrazy stehe ich schon nicht mehr ganz so unwissend da.

    Aber einige Fragen sind dennoch offen:


    • Sollte ich ein digitales oder ein physisches Wallet verwenden? Ich tendiere zu einem physischen.
    • Da ich zum Anfang lieber kleinere Beträge in verschiedene Währungen investieren möchte, fiel meine Wahl auf das Letger Wallet. (Bloss welches?)
      Ist das nur in Englisch oder kann man die Sprache auch auf Deutsch umstellen? (Ich fühle mich bei solchen Dingen sicherer, wenn es in meiner Muttersprache ist.)
    • Ich nehme an, die Kryptos kaufe ich auf einer Art Handelsbörse. Welche deutschsprachigen Seiten sind da besonders empfehlenswert? Oder läuft das über eine App?
    • Gibt es sonst noch wichtige Punkte zu beachten, ausser die oben genannten? 

    Ist doch nicht nur schlecht... Vielleicht kaufen die Leute die Ananas und die Banane dann wieder am Stück und nicht fertig geschnitten im Plastikbecher... Auch der Käse von der Frischtheke kann man anders einpacken ging ja früher auch. Das es bei einigen Sachen nicht geht ist mir bewusst aber vielleicht hilft es doch bei einigen Sache die Hersteller zum Umdenken zu bewegen. So gibt es vielleicht auf Grund der jetzigen Umstände in Zukunft wenigstens ein bisschen weniger Plastikmüll.

    Schön wäre es.

    Aber ich befürchte, dass man schon bald wieder zur "möglichst billig"-Mentalität zurückkehren würde. Schliesslich wollen Aktionäre zufriedengestellt und Chefsaläre erhöht werden. Und das geht nur, wenn man möglichst billig produziert.


    Aber auch die Verbraucher wurden ja so erzogen, dass sie auf nichts verzichten wollen/müssen/dürfen.

    Mit dem verfügbaren Einkommen soll gefälligst das neueste Smartphone und der Malleurlaub auch dieses Jahr drinliegen.

    Also muss man u.a. beim Essen einsparen und kauft den billigsten Frass in Plastik eingeschweisst.

    Kann sonst noch jemand das Video nicht ansehen?


    Würde mich schon noch interessieren, wie das genau funktioniert, resp. wie die Geschwindigkeit reguliert wird.

    Könnte man das eventuell auch auf einen Bollerwagen oder sonstigen Handkarren anwenden?

    Und was ist daran jetzt sooo schlimm? Droht da die Apokalypse oder gar der Weltuntergang wenn der Fernseher oder die Spielekonsole obwohl funktionierend erst nächstes Jahr entsorgt werden kann?

    Für die Technik-Groupies schon.

    Ich persönlich fände es nicht verkehrt, wenn man sich wieder etwas mehr darauf besinnen würde, dass man nicht alle halbe Jahre die neuesten Modelle haben muss. Würde die Ressourcen doch etwas schonen...

    Es fängt doch schon damit an, dass Leute Spannungen von 400 Volt als Starkstom bezeichnen.

    Das ist halt ein eigentlicher Fehler, der sich so eingebürgert hat, dass er schon als normal gilt.

    Hat oftmals auch mit einer relativ harmlosen Vereinfachung zu tun, damit die breite Masse das auch versteht.


    Ist wie bei dem Gewicht. Ich wette, du sagst auch "Ich bin 75 kg schwer."

    Physikalisch korrekt wären es ja (gerundet) 750 N. Kilogramm ist die Einheit für die Masse.

    Hat sich aber so eingebürgert und wird auch von mir im Alltag so angewendet.

    derSchü Danke für diese Grafik. Die werde ich auf A3 ausdrucken und bei unserer Schule im Labor aufhängen.

    Oftmals haben unsere Schüler den Eindruck "In der Schule dürfen die eh nie was gefährliches für Experimente verwenden" und sind bei Experimenten mit Strom aus dem Netzgerät (max 12V) nicht immer entsprechend vorsichtig.

    Meine Vorträge über die Gefährlichkeit von Strom gehen traditionell links rein und rechts raus.


    Leider kann auch ich von einem Missgeschick berichten, welches zum Glück relativ harmlos ausgegangen ist.

    Da mein Vater gelernter Elektromechaniker ist, wurde ich von Kind auf entsprechend unterrichtet und gewarnt. Heute ist es kein Problem für mich, eine Lampe oder eine Waschmaschine korrekt anzuschliessen.


    Jedoch ist mir letzten Frühling ein extrem dummes Missgeschick passiert, für das ich mich heute noch schäme.

    Eine Arbeitskollegin von mir hat sich selbst eine Lampe gebastelt. Das elektrische (Kabel an die Fassung plus Schalter in Kabel einbauen) wollte sie jedoch nicht selbst vornehmen und hat mich um Hilfe gebeten.


    Das habe ich schon x-mal gemacht und stellt für mich eigentlich kein Problem dar. Doch während ich diese Arbeiten für sie erledigt habe, brachte sie mir einen Kaffee und wir plauderten nebenbei ein wenig. Und prompt war es geschehen:

    Ich habe in meiner Unachtsamkeit nicht bemerkt, dass ich den Leiter UND den Nullleiter an den Schalter angeschlossen habe. Nun ja... Zum Glück verfügte ihre Wohnung über einen FI-Schalter und es ist nichts passiert.

    Seitdem bin ich wieder viel achtsamer, wenn ich solche Arbeiten erledige und lasse mich nicht mehr ablenken.


    Andere Anekdote eines Kollegen, der als Sanitär arbeitet.

    Auf einer Baustelle hat ein Elektriker es fertig gebracht, aus Unachtsamkeit den Leiter statt die Erdung an die Wasserrohre anzuschliessen. Als mein Kollege später die Armaturen im Badezimmer anbringen wollte, hatte er auch eine riesen Portion Glück.

    Dummerweise hatte er durch den Strom eine heftige Zuckung und die landete ein Stockwerk tiefer im Gesicht des Elektrikers.

    Unser kantonaler Lehrerverband konnte erwirken, dass sämtliche Lehrpersonen sich Mitte Mai an einem vorgegebenen Tag freiwillig impfen lassen können.

    Verwendet wird der Impfstoff von Moderna.

    Damit komme ich sicher einen Monat (wenn nicht gar mehr) früher dran als wenn ich auf einen regulären Impftermin warten müsste.

    Ich will mich da auch gar nicht ausnehmen. Ich habe jetzt auch 10 Kilo!!! mehr als sonst. Muss zugeben mir fehlt auch ein wenig die Perspektive. Für was soll ich jetzt laufen gehen?

    ...

    Bei mir ist meine Frau die Motivation für mein Training.

    Ich sage mir einfach immer: Ich möchte nicht, dass sie in 8 Jahren einen 50 jährigen Mann mit einer riesigen Wampe als Partner hat.

    Bei mir wirkt das. Plus die App, die mich täglich an mein Training erinnert. ;)

    Ich finde gerade Anfänger sind mit Büchern besser beraten:

    ...

    Ich finde dieses Schulbuch sehr ideal für Anfänger. Nebst den Standardrezepten enthält es sehr viele Basics.

    Wer gerne ausgefallener kocht, kann sich dann anderen Büchern widmen.

    Aber ich kenne einige, welches ihr altes Schulkochbuch noch viele Jahre weiter benutzt haben.

    Meines habe ich einer damals 60 jährigen Dame aus Johannesburg geschenkt, welche es auch dort hin mitgenommen und immer wieder benutzt hat.

    Uiuiui... Da haben Mork und ich was losgetreten.

    Wenn ich nackt in den Petersdom gerannt wäre und "Gott ist eine Frau" geschrien hätte, wäre das Entsetzen nicht grösser gewesen.


    Ich merke mir: 1. Geduld 2. Geduld 3. mehr Geduld.


    Die erste Flasche werde ich unter "Lernerfahrungen" abhaken. Ist ja nicht so, dass es ungeniessbar wäre. Nur etwas zu süss für meinen Geschmack.

    In der nächsten Flasche werde ich die Vanilleschote und Zimtstange nicht so rasch rausnehmen.


    Edit: Ich könnte ja bei diesem Versuch nochmals eine Vanilleschote und eine Zimtstange nachgeben und dann wieder kagern lassen.


    PS: Ich kann auch nicht verstehen, weshalb viele Aldi = schlechte Qualität setzen.

    Ich wollte erst auch einen hochwertigeren Rum für etwas mehr als 60 Fr. nehmen. Doch der wäre definitiv zu schade gewesen, wenn ich den noch "veraromatisiert" hätte.

    Bei mir sieht das Resultat gleich aus wie bei dir, Mork vom Ork.

    Der Sirupanteil aus dem Originalrezept ist mir zu hoch. Kann aber auch daran liegen, dass ich Rum mit "nur" 40 Volumenprozent verwendet habe.

    Ausserdem werde ich Die Vanilleschote und Zimtstange beim nächsten Versuch nach 4 Wochen bereits raus nehmen.