Beiträge von lord_helmchen

    Der Mann lebt seit Jahrzehnten in Schwedens Norden. Vier Jahre davon allein in einem Tippi, mittlerweile aber mit Frau und drei Töchtern in einem "richtigen" Haus.


    Mit Mitte 20 zog es Markus Torgeby hinaus in die Natur. Vier Jahre verbrachte er im Wald in Nordschweden. Über sein Leben in und mit der Natur hat er jetzt ein Buch geschrieben: "Unter freiem Himmel".

    Zwischendurch hatte er immer wieder Besuch von einem Filmteam, weshalb bald wohl auch eine Doku erscheinen wird.

    Was wäre, wenn es mitten in Europa zu einem Super-GAU käme? Wenn von einem Tag auf den anderen ein ganzer Staat von der Landkarte verschwinden würde? Das Doku-Drama zeigt das fiktive Szenario eines Atomunfalls mitten in Luxemburg und beleuchtet dessen wirtschaftliche, juristische, politische, gesellschaftliche und kulturelle Folgen.

    Verfügbar bis zum 19.07.2021

    Und der wissenschaftliche Leider des DIVI warnt, dass die Kapazitäten an Intensivbetten nun ausgelastet sind:


    Wir haben seit Beginn der #Pandemie heute den Höhepunkt der Auslastung ALLER Intensivbetten erreicht (rote und gelbe Kurve Fig.1). Das Personal bricht weg (Fig.2). Selbst wenn es zu einem harten Lockdown kommt, steigen die Zahlen weiter für 10-14 Tage.

    ..evtl. ist da mal was "nahrhaftes" ausgelaufen,

    Eher unwahrscheinlich. Da hat schon Jahre kein Kleinkind mehr gesessen. Da müsste es auf dem Fahrersitz wesentlich wilder aussehen. ;-) Die Kiste ist aus Plastik. Also auch eher unwahrscheinlich. Es ist wirklich nur dort in der Ecke und ich vermute einfach, dass die Kiste die Belüftung unterbunden hat. Der Wagen steht ja schon ein Jahr nutzlos herum.


    Ich denke, ich werde dem Wagen mal eine Reinigung vom Profi gönnen. Aber vorab werde ich das mal ein wenig wegmachen wie du beschrieben hast.

    Ich habe heute mal zum Spaß eine Tür im Auto geöffnet die ich normalerweise nie benutze: hinten rechts.


    2021040314572000.jpg


    Da stand bis vorhin noch eine Prepperkiste. Die steht da schon immer da ich den Kofferraum meist für andere Dinge nutze.


    Da der Wagen aber seit einem Jahr nur herum steht hat sich hier anscheinend Feuchtigkeit gesammelt. Und die Kiste hat dann dafür gesorgt, dass die Luft nicht zirkulieren kann.


    Auf was man so alles achten muss... Wobei ich sagen muss, dass ich nicht gerade der große Autopfleger bin. Sonst wäre mir das wohl schon eher aufgefallen. Das letzte Mal habe ich den Wagen von innen vor 1,5 Jahren gereinigt. Meine Frau bestand einfach drauf. Sie wollte nicht in einer total verdreckten Karre in den Urlaub fahren.

    Hallo,


    ja ich weiß, eine etwas ungewöhnliche Anfrage und es hat auch nicht wirklich was mit "Preppen" zu tun. Aber ich versuche es mal über diesen Weg weil es gerade alles etwas schwierig ist.


    Wir suchen zur Unterstützung jemanden der/die gute Kenntnisse in der Frontend-Entwicklung hat. Bevorzugt bereits mit Kenntnissen in Vue und der Entwicklung von Vue Komponenten und Vue SPA. Das ist aber kein Muss. Entweder extern zum marktüblichen Stundensatz oder gern auch in Festanstellung.


    Sollte jemand jemanden kennen: einfach eine PN schicken.


    Dankeschön!

    Interessante Rechenmodelle zu Impfraten:

    Die Wissenschaftler haben versucht zu modellieren, wie die Pandemie in Großbritannien bis in das Jahr 2024 hinein verläuft, wenn die gesamte Bevölkerung allmählich geimpft und schließlich im Durchschnitt zu 85 Prozent gegen eine Infektion mit dem Coronavirus geschützt sein sollte. Auch in diesem Fall verschwindet das Infektionsrisiko keineswegs, wenn nicht weitere Maßnahmen zum Schutz aufrechterhalten werden, rechnen die Wissenschaftler aus: Bei einer umfassenden Lockerung pendelt sich das Infektionsgeschehen so ein, dass immer wieder Wellen steigender Neuinfektionen zu beobachten sein werden.

    ...

    Sie hatten verschiedene Szenarien durchgerechnet, bei denen ein mehr oder weniger großer Prozentsatz unterschiedlicher Altersteilmengen der Bevölkerung nach und nach geimpft wird. Für den optimistischsten Fall rechnen sie etwa damit, dass 95 Prozent der über 80-Jährigen und 85 Prozent der unter 50-Jährigen einen Impfschutz von 88 Prozent erreichen. Selbst in diesem Szenario werde aber der R-Wert (der die Zahl der neu angesteckten Personen durch einen Infizierten ausdrückt) bei 1,58 liegen, falls keine weiteren Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus getroffen werden.

    Hier geht's zur Studie:


    https://www.thelancet.com/jour…-3099(21)00143-2/fulltext

    Ich habe lange hin und her überlegt welche Cam es bei mir werden soll. Ich wollte etwas kleines und leichtes mit viel Funktion und langer Laufzeit. Die Sony hatte ich natürlich auch auf dem Schirm. Aber die war mir zu teuer.


    Geworden ist es dann die DJI Osmo Action. Letztendlich war die aber dann genau so teuer wie die Sony. Ich brauchte natürlich noch ein wenig Zubehör, das bei der Sony zum Teil schon dabei gewesen wäre. Hätte ich das gewusst... Allerdings gibt im Bereich DJI/Gopro sehr viel mehr Zubehör. Wie z.B. die Makrolinse hier auf dem Foto:


    osmo-action.jpg


    Und was ich auch nicht wusste war, dass die Action Cams alle einen fixen Fokus haben und Objekte erst scharf sind wenn sie etwa einen Meter vom Objektiv entfernt sind. Aber selbst das würde ich noch nicht als scharf bezeichnen. Da bin ich allerdings auch mit meinem ganzen anderen Fotokrempel stark verwöhnt.


    Allerdings eröffnet der Superweitwinkel auch ganz neue Möglichkeiten. Hier mal ein paar Schnappschüsse:


    DJI_0671.jpg



    Und hier mal mit dem Makroaufsatz. Da passiert dann der lustige optischer Effekt, dass Fotos im Randbereich extrem verzerrt sind und alles zur Seite wegfliegt. Ebenfalls ein Effekt bei Superweitwinkel, der durch das Makro nochmals extrem verstärkt wird.


    DJI_0673.jpg


    DJI_0687.jpg


    DJI_0686.jpg


    Ich habe ein paar Tage überlegt ob ich mit dieser Schwäche der etwas mauen Schärfe leben kann. Zumal ich die Kamera eigentlich auch wollte um z.B. Zeitraffer oder Zeitlupe im NAHBEREICH (also Pflanzen, Tiere, usw) zu machen. Das geht halt alles nicht. Und ein Objekt mit einem Meter Abstand bei einer 12mm Optik sieht eben dann schon aus als wäre es 10 Meter weit weg. Ich werde das kleine Ding trotzdem behalten. Irgendwie mag ich es.


    Total unscharf. Abstand ca. 20cm:



    Das Filmchen habe ich über zwei Tage gemacht. Jede Minute gab es ein Foto. Sowas geht mit einer normalen Kamera überhaupt nicht. Leider waren die Tulpen schon ziemlich am Ende und sind kaum gewachsen. Bei Gelegenheit werde ich das aber mal mit einem frischen Strauß wiederholen.

    Chile scheint bei den Impfungen gut aufgestellt zu sein:

    Ich sehe drei entscheidende Faktoren: Erstens haben wir genug Impfstoff. Zweitens haben wir die Infrastruktur, um ihn schnell zu verimpfen, und drittens haben wir kaum Probleme mit Impfskeptikern, weil die Pandemie hier nicht wie in anderen lateinamerikanischen Ländern politisiert wurde.

    ...

    Außerdem haben wir sehr früh Verträge abgeschlossen, schon bevor es Studien gab, und zwar mit allen potenziellen Herstellern, also mit Biontech/Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson. Wir haben Sputnik aus Russland bestellt und Sinovac aus China. Geopolitische Überlegungen spielten keine Rolle.

    Diese Tests bringen Dir garnix

    Die bringen dir genau eins: Du weißt, ob du zu dem Zeitpunkt der Messung Corona hast oder nicht und mit dem Hintern vielleicht besser daheim bleibst um andere nicht anzustecken. Oma & Opa würde ich auch mit negativem Test nicht besuchen, sollten sie noch nicht geimpft sein.