Beiträge von Udo (DL 8 WP)

    Bei analogen Aggregaten, und nicht so sensiblen Geräten, mit hohem Anlaufstrom, hilft folgende Vorgehensweise:

    Man gibt händisch ordentlich Gas bis das Aggregat auf eine höhere Drehzahll kommt, wie im Normalbetrieb. Dann schaltet man das Elektrogerät ein, die andere Hand am Gashebel. Wenn dann meinetwegen die Flex, oder dgl., angelaufen ist, Finger weg, und das Stromaggreget regelt die Drehzahl von selbst wieder ein. So jedenfalls geht das bei meinem Kirsch-Knurz-Aggregat. Wenn ich meine Flex, ohne Anlaufstrombegrenzer, einfach so einschalte, machts Klock und der Motor vom Stromaggregat bleibt stehen.

    Hallo Matteo,


    bei konventionelklen (alten) Generatoren (ohne Inverter) hast Du eine "Synchron Drehzahl" meistens irgendwas zwischen 3000 und 3600 U/min um die 50 Hz (oder 60 Hz bei 110 V) einzuhalten.

    Das Drehen mit hoher Drehzahl erhöht die Generator-Netzfrequenz, ausserden erhöhst Du die Spannung wenn die Drehzahl hoch jubelst, was manche Geräte wohl übel nehmen könnten....



    Gruss, Udo


    Das Thema ist laut und vor Allem auch "stinkig".


    Deshalb habe ich mir ein anderes Konzept ausgedacht.


    Ich habe mehrere Militär- Kisten mit Natoblock 2 x 12 V Gel- Batterien drin.


    Dazu 2 unterschiedliche Sinus - Wechselrichter. Ein größerer mit etwa 1500 Watt Maximal Dauerleistung und einer mit 300 Watt Maximal Dauerleistung.

    Diese Wechselrichter kann ich mit Nato Steckdosen an die Batterie - Kisten anschließen und entsprechende Geräte betreiben, die unbedingt mit 230 V betrieben werden müssen (Heizung z.B.).

    Aus diesen Batterien kann ich jeweils etwa 1,5 kW entnehmen ohne sie zu zerstören (etwa 50% Entladetiefe) Im Notfall eben mehr, bis der Wechselrichter abschaltet.


    2 Wechselrichter unterschiedlicher Größe wegen der hohen Stillstands -Stromaufnahme des großen Wechselrichters bei Geräten die nur teilweise Daurverbraucher sind, wie Heizung / Kühlschrank / Tiefkühltruhe z.B.


    Alle anderen Dinge werden alternativ betrieben , z.B. mit Propan Gas oder Petroleum oder 12 V / 24 V direkt.


    Die Battere-Kisten mit den Natoblocks drin kann ich folgendermaßen aufladen:


    - Mit 230 V Netzspannung, falls wieder verfügbar (Große Ladegeräte)


    - Mit Solarzellen, wenn es vernünftig Sonnenschein gibt


    - Mit einem kleinen Honda Generator, der nur für Batterie Ladung ausgelegt ist (bis etwa 70% Ladung, Rest über Solar, wenn möglich)

    (Wegen Aufbau der Gegenspannung der Batterie und damit Ladestrom Rückgang)


    - Im Noitfall ein Honda 2.2 i und Ladegeräten (siehe oben 230 V)


    Mit dieser Konfiguration hätte ich die geringsten Laufzeiten der Notstrom Aggregate und möglichst wenig Krach / Gestank..


    Ich mache das mit Blei- Gel Batterien, da ich diese sehr günstig bekommen konnte.



    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    ich finde es absolut und sehr schade, dass das CH Forum jetzt nicht mehr erreichbar ist.


    Ich erinnere mich noch gut an die Probleme die wir hier hatten in den letzten Tagen von Eterus und mit welchem Stolz und Elan die Schweizer Kollegen das neue Forum aufgebaut hatten.

    Auch hatte ich die Gelegenheit einige der dortigen Foristen persönlich in CH kennen zu lernen.

    Das war so eine "angenehm andere Atmosphäre" die ich dort empfunden habe. Auch hat mir die internationale Offenheit gefallen....


    Im hiesigen Forum hatte ich schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Informationen "einfach weg sind", insbesondere Dinge, die man aus den PNs nicht gesichert hatte und somit auf den engsten Kreis beschränkt war, den man in seinem Umkreis hatte und auch persönlich kannte, oder deren Kontaktdaten eben "nicht volatil" irgendwo gespeichert waren ....

    Aber auch viele wertvolle Beiträge waren auf einmal weg.... das komplette Schwarmwissen eben .....


    Das HSP Forum hatte mir zwischendurch Gelegenheit gegeben, dort wieder einige der lieb gewordenen "alten Kameraden" wieder zu treffen, das war sozusagen für mich das "Reserveforum", in dem Blitz und Besen auf eine ganz eigene Art regierten....


    Nach Ende des HSP Forums und einer Enttäuschung, blieb nur noch das CH Forum und dieses hier.


    Ich muss für mich persönlich sagen, dass Ben und das neue Team hier einen richtig guten Job gemacht haben und es mbMn nach geschafftt haben, die Foris der 3 Länder, mit doch etwas unterschiedlichen Sichtweisen und Spezialitäten "unter einen Hut" zu bekommen.


    Danke dafür !


    Sicher ist es sinnvoll wieder auch ein "Reserveforum" zu haben, in dem man gute Kamereden ggf. wieder finden kann.....


    Ich werde da mal bei den Austrian Preppers anklopfen, ob sie mich da ev. haben wollen und sehen, ob ich da auch ein bisschen heimisch werden könnte....


    "Lord Helmchen" hat das weiter oben gut ausgedrückt, es geht nach solchen Erfahrungen mit der Zeit leider der Enthusiasmus verloren, sich in solche Gemeinschaften intensiv einzubringen.....


    Wieterhin sind wohl auch einige Leute in diverse andere Systeme abgewandert (Facebook und Co: .....)


    Hoffen wir, dass uns dieses Forum hier noch lange erhalten bleibt !


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    MAcohe hat gefragt:

    Danke für den Tipp. Hast da eine Modellbezeichnung, oder gar einen Link?

    E.... = Edeka? (Warum schreibst den Namen des Händlers nicht aus? Darf man doch.)


    Modell ist der Dyson V 6. E.... = Ebay


    hier siehst Du das derzeitige Angebot:


    https://www.ebay.de/sch/i.html…boot+Staubsauger&_sacat=0



    und hier gibts ein Bild davon was da alles was dabei ist (ist aber ein total überteuertes Angebot) schön im Bild zeigt.


    https://www.ebay.de/itm/Dyson-…93f08d:g:~WEAAOSw3iFd~ly7


    Wenn Du da mal ganz nach unten scrollst, kommen Angebote im Preisbereich, zu dem ich meinen auch bekommen hatte (vor ca. 1 Jahr) .


    Da musst Du länger mal beobachten, miener war direkt von Dyson und eine Sonderaktion.

    Ich glaube mich zu erinnern, dazu ging auch noch ein E Bay Gutschein, der noch mal Rabatt brachte.


    Einen Nachteil will ich aber nicht verschweigen:


    Der Akku ist nicht mit einer Schnellkupplung auswechselbar, sondern verschraubt. Wenn der Staubsauger mitten in der Arbeit einen leeren Akku hat, machst Du erst mal Pause.... ;) Voll laden braucht glaube ich so was um die 3 Stunden.


    Wenns denn sein müsste kann man natürlich einen anderen Akku dran schrauben.


    Der Ladestecker ist am Akku und der kann so auch allein in die Halterung oder an das Autoladegerät angeschlossen werden.


    Diesen Staubsauger hatte ich das erste Mal in den Fingern bei Freunden aus Canada, die mir den für die Reinigung meines Wohnmobils ausgeliehen hatten. Und da fand ich den exterem gut.

    Hier hatte ich eien Grundreinigung zu machen und da bekam ich den Akku auch leer.


    Wenn der Akku älter wird, nimmt die Betriebszeit deutlich ab, mein Sohn hat einen alten (3...4 Jahre ?) mit dem Akku kann man gerade noch die Fußräume einea Autos saugen, dann ist Schluss (unter 5 Minuten) . Der braucht einen neuen Akku, was aber keine IResen Investition ist.


    Ach ja, die größerem Modelle haben eine breitere Elektrobürste, die aber für Autos / Campingwagen unpraktisch ist und auch lange Bodenrohre dabei, dafür keinen Flexschlauch. Musst Du wissen, was Du brauchst.


    Eine Preisbeobachtung ist unbedingt anzuraten !


    Hoffe das hilft etwas weiter.


    Gruss, Udo

    Hallo Roderick,


    wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, hilft nur ausprobieren. Entweder beim Händler Deines Vertrauens, oder bei einem Forumsmitglied bei Dir in der Nähe, der so einen Generator hat.


    Ich habe meine schlechten Erfahrungen schon gemacht, mit einem konventionellen 3 kW Generator vom "Feinkost Aldi" (China Ware mit Elekrostart und allem Pi,Pa, Po) , der meinen 500 Watt Winkelschleifer nicht vernünftig mit Strom beliefern konnte.....


    Das war aber kein Inverter und zur damaligen Zeit wusste ich nicht, dass es sehr auf die Art der Last ankommt, die Du an so ein Ding anschliessen willst (Cos Phi des Geräts das angeschlossen werden soll) .... und Anlaufstrom....


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    ich war neugierig und habe mal wieder im CH Forum vorbei geschaut.....


    Das steht jetzt:


    Hallo zusammen

    Die Probleme mit dem Forum stammen von der veralteten PHP Version.

    Dies kann nur gelöst werden indem man die neuste Version der Forumssoftware kauft und das Forum frisch aufbaut.

    Leider ist die Zeit dafür nicht vorhanden. Weder jetzt, noch in absehbarer Zukunft.

    Die Datenbank des Forums beinhaltet personenbezogene Daten und das Datenschutzgesetz verbietet deshalb die Weitergabe der Datenbank an einen neuen Besitzer.

    Dies bedeutet, dass das Forum geschlossen bleibt.

    Administration


    Ist doch interessant, dass das mit unserem Forum vor einiger Zeit offenbar funktioniert hat....

    Ich gehe mal davon aus, dass man dort auch pro Forma einen der existierenden Moderatoren als Admin hätte benennen können ....


    Ein Forum lebt von den Beiträgen der Mitglieder, die ihre Zeit und Arbeit investieren.


    Leider weiss ich nicht mehr wie die AGBs dort formiukiert waren.....


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    wenn Ihr einen (Auto-) Akku Staubsauger wollt, schaut mal nach dem kleinen Dyson Typ, der für Autos/ Boote gemacht wurde.


    Da ist auch eine sehr gute schmale Elektrobürste dabei, die Teppiche gut sauber macht und der hat auch ordentlich "Zug", ist kein "Lungenkranker" wie diese billigen Akkusauger es sonst sind ;)

    Kann mit 230 V und auch mit 12 V geladen werden. Das Ding ist auch Klasse für den Campingbus. Dabei ist ausserdem ein Schlauch und eine Fugendüse. Gibts im E.... ab und zu zu Sonderpreisen. Der Akku hat Ladung für etwa 15 Minuten, ohne Elektrobüsrste auch noch etwas länger. Hatte dafür irgendwas so um 140 € bezahlt. Ist nicht billig aber dafür taugt der was.

    Ersatzakkus gibt es auch, kosten so um 34 €.



    Gruss, Udo

    Hallo "Baerrti",


    Ich habe vor etwa 1 Jahr auch einen Honda 2.2i gekauft. Da steht auf der Kiste "Made in Thailand". Ob der verbaute Vergaser wirklich besser ist als die aus Chinesien ?


    Du weisst von der Rückrufaktion für oinda 2.2 i ? (Benzinhahn leckt und Inverterplatte Korrosionsproblem....)

    Guckst Du ggf. mal im Internet. Tomduly hatte das gepostet..... Kommt auf die Sereinnummer an. Zumindest das wird dann wohl von den Honda Leuten in Ordnung gebraucht....


    Ach ja, weiist Du, ob man den 2.2 i und den 1.0i zusammen schalten kann ? Das hätte für mich den Charme je nach Bedarf den kleinsten Generator zu betreiben (Sprit Effizienz) ....


    Gruss, Udo

    HAllo "Baerti",


    Du hast gefragt:


    2. Gibt es Adapter von amerikanischen Gasflaschen auf die europäischen Gewindemaße um die Apparatur an der Flasche anschließen zu können. (aus Beitrag 1)


    guckst Du mal hier (Seite 3, letzter Artikel), oder brauchst Du den nicht genau umgekehrt ?


    https://www.wynen-gas.de/entna…l?isorc=2542&page_iso26=3


    .....



    komplette Gasanlage Umbausatz für Generator (NG und LPG) :


    vor einiger Zeit gab es soawas mal im E.... aus Chinesien .....


    https://www.ebay.de/sch/i.html…or+Umbausatz+f%C3%BCr+Gas


    finde ich hier auf den Schnelle



    ......


    Zu den Reglern:


    Es gibt Handwerkerregler bei denen der Druck frei einstellbar ist (Drehregler) wird oftmals auch für Lötgeräte eingesetzt .


    https://www.wynen-gas.de/spezi…er-eis-ex.html?isorc=2542


    Seite 1, letzter Artikel


    und einstellbar mit Manometer auf Seite 2, 2. Artikel


    https://www.wynen-gas.de/spezi…l?isorc=2542&page_iso26=2



    Vielleicht hilft Dir das witer ?


    Gruss, Udo

    Zu Beitrag 7.059 (Fremdbetankung Generator)


    Hallo Aelbler,


    erzähl uns doch bitte ein bisschen dazu, wie das funktioniert.


    Saugt der Generator den Sprit selber an, sobald Du mit der Pumpe (für Aussenbordmoren) erst mal die Luft aus dem Schlauch raus hast ?

    Muss man am Generatortank dazu die Beluftung "dicht" machen ?


    Woher hast Du den Deckel für den Genarator (Ersatzteil?) Hast Du dazu einne Original Deckel (mit der Belüftung dran) modifiziert ?


    Habe einen kleinen Honda und würde sowas auch gern machen. Das Saugrohr für den Kanister habe ich schon, auch Teile für einen ABM wie die kleine Pumpe / Schläuche.


    Gerne würde ich von Dir hören !


    Danke + Gruss,


    Udo

    Hallo Macohe,


    an dem Travoy sehe ich ein Menge Kunststoffgelenke und Teile an der Kupplung . Solche ähnlichen habe ich an meinem Wolf Rasenmäher und dieser "Kram" ist mbMn nicht wirklich haltbar. Das hat mich schon oft geärgert.

    Da würde ich mir was solideres suchen, wenn das eine Weile halten soll.....


    Gruss, Udo

    Hallo Roderick,


    das Problem mit den (ausländischen) Flaschen ist in der Camping Szene nicht neu.

    Da gibt es jede Menge Adapter dazu.


    Ich denke Du schaust z.B. mal hier rein, da solltest Du z.B.was finden, zumindest was auf CH-Flaschen passt und auf D-Regler Anschluss (idiotensicher) adaptiert . In D findest Du sowohl 30 mBar auls auch 50 mBar Regler.

    Ab dieser Regler gibt es Schläuche, die z.B. auch an eine große Auswahl von Kochern passen.

    Guckst Du mal hier:


    https://www.wynen-gas.de/entnahmeadapter.html?isorc=2542


    Gute Kocher sollten so etwa was in der Größenordnung von 2 - 3 kW Brennerleistungje Kochstelle haben.


    Ein qualitativ hichwertiger Kocher lohnt sich, weil er stabil ist und man gut und lange drauf kochen kann.

    Ein Windschutz dazu ist immer eine guet Ideee.


    (Beliebiges) Beispiel:


    https://www.ebay.de/sch/i.html…cher+f%C3%BCr+Flaschengas


    Dann gäbe es noch sogenannte "Hochernkocher" Das sind sehr leistungsfähige Kocher z.B. für große Töpfe, wie man sie z.B. für Gruppen verwendet . In etwa sowas:


    https://www.ebay.de/itm/Hocker…7e8b50:g:q7kAAOSw4PlfeyOJ



    Ich könnte mir vorstellen, dass Du sowas in CH imit Sicherheit n einem guten Campingshop auch bekommst, oder auf Ricardo und Internet Shops.


    Gruss, Udo