Beiträge von wolpertinger

    Meine Frau arbeitet Wochenends in einem Schnelltestzentrum. Heute gab es bei über 400 Tests genau 1 positiver Schnelltest. Von 31,5% false positive kann also keine Rede sein. Woher diese Zahlen immer kommen kann ich nicht nachvollziehen. Die Infos aus erster Hand zeichnen ein anderes Bild.

    Ich finde das Konzept so falsch nicht. War da nichz was von Einsatzdauer bis zu 3 Monaten? Ich vermute das Zielbild ist nicht der Infanterist der jeden Tag weiter zieht sondern ein Infanterist der motorisiert bis kurz vors Ziel gebracht wird. Dann marschiert er noch ein paar Kilometer bis zum Zielbereich um einige Tage zu verbleiben.


    Ich denke es handelt sich hier um ein Szenario in dem es keine direkte Bedrohung gibt (sonst würde ja ein befestigter Unterstand gebaut) und der Soldat so lange vor Ort bleibt das ein gewisser Platz und Komfort sinnvoll ist es sich aber noch nicht lohnt etwas festeres aufzustellen. Also z.b. ein temporäres Feldlager. Oder möchte hier wer freiwillig 3 Monate in der Dackelgarage nächtigen?

    Was ist für einen Prepper "nur das Nötigste" :/:whistling:^^

    Kann das voll nachvollziehen. Reduzieren auf das absolute Minimum. Bis an die Schmerzgrenze gehen. Nur noch ganz wenige Habseligkeiten. Ich weiß für die meisten von euch unvorstellbar. Aber ich bin mir sicher wenn man wirklich will kann man sein Lager sicher auf 3-4.000 qm reduzieren.

    Aber das ist nur was für die Spezialisten. Ich denke die meisten werden es nicht unter 10.000qm schaffen.

    8o

    Die Impfrate in Serbien ist zwar deutlich besser als in DACH aber noch weit entfernt von durchgeimpft. Da stellt sich mir die Frage ob sie wie in Israel eine Impfsättigung erreicht haben und keiner mehr so richtig möchte?

    In Israel gibt's ja schon Pizza und Bier wenn man sich impfen lässt.

    Heizkörper werden nur in die Verankerung eingehängt. Selbst gefüllt wiegt ein mittlerer Heizkörper deutlich weniger als der durchschnittliche DACHler. Somit wird man nur von der Verrohrung gehalten. Wenn die Firma Röhrich gut gearbeitet hat kann das gut gehen. Muss es aber nicht.

    Wieso ein Jahr Schulausfall? Wäre mir bei meinen Kindern glaub aufgefallen.

    Das Online Scooling hat mir sogar deutlich besser gefallen als regulärer Unterricht. Das war deutlich moderner und die Schüler konnten im individuellen Tempo lernen. Neben dem Grundstoff gab es für interessierte Schüler immer noch weiterführendes Material zum Lernen.

    Die Noten bestätigen den subjektiven Eindruck. Hier gab es deutliche Verbesserungen zur PreCovid Zeit. Einzig der soziale Kontakt der Schüler untereinander hat stark gelitten.

    Das Ergebnis der Untersuchung war von vorneherein klar. Und es ist auch gut so.

    Stell dir vor es hätte den ultimativen Beweis gegeben daß das Virus aus nem Labor in Wuhan entfleucht wäre. Dann wäre jetzt China für bald 3Mio Tote verantwortlich.

    Es wurden schon Kriege für ein paar hundert Tote geführt.

    Wer eine Alternative zum (überteuerten) VW Bus sucht sollte sich mal den Ford Nugget anschauen. Der Ausbau kommt von Westfalia und ist eng verwandt mit dem alten James Cook.

    Zu empfehlen wären die Modelle vor 2014. Diese sind bei unter 5m Länge mit 4 Schlafplätzen ausgestattet und haben ein sehr gutes Raumkonzept.

    Gravel Roads und Feldwege sind damit kein Problem.

    Habe meine Brennholzproduktion wieder aufgenommen. Letztes Wochenende 5 Hänger voll Abrissbalken geholt, muss noch drei Mal fahren. Schöne dicke Balken von einer Scheune.

    Aber die sind doch viel zu Schade fürs Brennholz.

    Ich bin auch gerade beim Brennholz. Nach der Saison ist vor der Saison. Die Vorräte am Haus müssen aufgefüllt werden.

    Eigentlich wollt ich dieses Jahr keine größere Altion starten da ich ausreichend Holz auf Lager hatte. Leider hat da jemand meinen Holzplatz mit nem Baumarkt verwechselt und "günstig" 3 Ster Holz bei mir "gekauft".

    Ist wohl besser das ich ihn nicht erwischt habe.

    Jedenfalls hab ich mich nun um etwas Sturmholz gekümmert. Die meisten sind bei uns froh wenn ihnen jemand das Holz entsorgt. So konnte ich den Fehlbestand wieder ausgleichen. Ab sofort lagere ich an einem anderen Holzplatz an dem ein Diebstahl nur mit Allradtraktor möglich wäre.

    Noch dazu das ich am neuen Platz auch eine Wildkamera installieren kann.

    Meine Erfahrungen mit Impfterminsuche ist dass man hartnäckig dran bleiben muss. Die Hotline funktioniert nicht. Man muss das Impfportal im Internet benutzen. Das kann dann auch schon mal 10h Warteschleife auf dem Portal bedeuten.

    Das deckt sich auch mit dem Feedback aus meinem Bekanntenkreis. Überall wo sich Kinder oder Betreuer intensiv um einen Termin gekümmert haben gab es innerhalb eines Tages Termine im Laufe der nächsten Woche.

    Da wo die älteren Herrschaften es übers Telefon versuchen geben sie irgendwann meist auf.

    Ich kann daher nur allen empfehlen: Kümmert Euch um Eure Angehörigen.


    Und falls in der Nachbarschaft jemand allein auf sich gestellt ist fragt mal nach ob ihr unterstützen könnt.

    Eine Begleitung zum Impftermin kann ich auch nur empfehlen. Das gibt den älteren Leuten eine gewisse Beruhigung.

    Große Auslandsreisen werden wir dieses Jahr nicht machen. Evtl. eine Woche Kanu fahren an der Mecklenburger Seenplatte. Ansonsten werden wir es wie letztes Jahr halten und die Wochenenden und die Urlaube in unserem "Privatcamp" verbringen.

    Viel Platz und abends gemütlich am Lagerfeuer sitzen. Da kann kein Campingplatz mithalten.