Beiträge von Duke

    Also für mich ist immer noch - auch auf Festivals - die Solardusche das Mittel

    der Wahl. Selbst bei Bewölkung legst du das Teil aufs Autodach und nach zwei

    Stunden ist der Sack warm genug für eine Reinigung der Körperruine.


    https://www.obelink.de/redcliffs-solardusche.html


    Viele kennen wahrscheinlich Obelink, daher erwähne ich nur am Rande, dass

    ich mit dem Laden weder verschwägert, verwandt noch verheiratet bin.

    Danke Dir,genau das werde ich auch tun. Für den Preis kann da wohl nicht allzuviel schief gehen...

    Mein Wunschdenken baut gerade darauf auf, dass das BV6600 auch erst vor drei Monaten

    auf den Markt kam und die Entwickler dazu gelernt und rudimentäre Fehler, Mängel und

    Schwächen beseitigt haben.

    Nein,ich meinte eher wenn Du das Ding in Händen hälst den Eindruck was Verarbeitung,Haptik,Gewicht ect. anbelangt. Ich kenn Das Ding ja nur von Bildern und Du hast es "in Echt"


    Also obs eher ein "schwerer Totschläger" ist :thumbup: oder ein Schicki Micki Schönhandy im Rugged Outdoor-Look mit Ganzkörperkondom das da nachträglich drübergefriemelt ist :thumbdown:

    Also von der Haptik und Verarbeitung her finde ich das Blackview schon beeindruckend und die Metall(Alu?)-

    Einfassungen und an den Seiten machen einen robusten Eindruck. Sieht alles andere als Schicki Micki aus

    und fühlt sich auch nicht so an. Fällt mit 320g wirklich in die Kategorie Totschläger.

    Ich hatte auch das Samsung XCover 5 im Auge, ist aber eben auch doppelt so teuer mit einem wesentlich

    schwächeren Akku.

    Bislang hatte ich seit fast sechs Jahren ein Samsung S5 mini und das war nach gut zwei Jahren auch schon

    marode und langsam bis zum geht nicht mehr. Ich geb dem BV6600 eine Chance, hab ja auch keine Chance

    mehr, es nicht zu tun. :)

    Wenn Du dazu bei Gelegenheit mal ein paar Worte dazu sagen könntest wäre das super ! Ich hatte ( bei dem Preis...) auch schon mit dem Gedanken gespielt...

    Ok. Ich werde jetzt nicht vorsätzlich mit meinem PKW übers Handy drüberrömern. :)

    Mein altes Mobiltelefon geht nach 6 Jahren dermaßen am Stock, dass ich mir ein

    neues zulegen musste. Nach reiflicher Überlegung und unzähligen Vergleichen

    habe ich mich für ein Blackview entschieden.


    K800_20210427_114300.JPG K800_20210427_120644.JPG


    Eigentlich ist mir das Mobile mit 5,7" schon eine Spur zu groß, aber dafür mit über

    8500mAh-Akku mit einer ordentlichen Reserve ausgestattet. Und das Ding soll ja

    auch ne Menge abkönnen.

    @Unabhängiger

    Ich bin ganz deiner Meinung bei deinen Ausführungen.

    Mein kurzes Statement geht auch in eine andere Richtung,

    mehr auf die Gesellschaft bezogen. Russland hat die höchste

    Tötungsrate aller europäischen Länder, gefolgt von der Ukraine

    und den baltischen Staaten. Auf den Schulhöfen herrscht das

    Faustrecht und selten die besseren Argumente in einem Konflikt.

    Viele Konflikte entstehen auch durch massiven Alkoholmissbrauch,

    der vor 500 Jahren mit der Verpflichtung zum Alkoholkauf anfing.

    Wird jetzt aber offtopic.

    Auf jeden Fall ist der Träger des Clos schon mal davor geschützt von hinten erschossen zu werden. Im übrigen kann er es fix abstellen und flüchten.

    Erinnert mich an den Witz aus den frühen Tagen meines erbärmlichen Daseins:

    Treffen sich zwei Kerle in der Wüste; der eine trägt einen 5kg-Vorhammer mit sich,

    der andere eine Telefonzelle.

    Kunde 1: "Warum hast du denn den fetten Mottek dabei?!"

    Kunde 2: "Wenn der Löwe längs kommt, dann werf ich den Mottek weg und kann

    schneller rennen! Und warum schleppst Du die Telefonzelle mit dir herum?"

    Kunde 1: " Wenn der Löwe angetrabt kommt, dann stell ich die Telefonzelle ab,

    schlüpfe hinein und halte die Tür von innen zu."

    Kommt plötzlich ein Seegers aufm Fahrrad vorbei, das Fahrrad ausgestattet mit

    Blinkern eines PKWs.

    Fragen die beiden Kunden: "Warum hast du denn eine Blinklichtanlage am Fahrrad?"

    Anwortet der Fahrradfahrer: " Wenn der Löwe hinter mir her ist, dann verarsche ich den.

    Ich blinke links und biege rechts ab."


    Ok, war ein Kneipenwitz, den man nicht vor 23.30 Uhr erzählen darf.

    Und jetzt frag bitte niemand, was ein Löwe in der Wüste verloren hat.


    Zurück zum Thema:

    Als nächstes wird die Abschaffung des Klappspatens beschlossen, jetzt, da man ja eine MSE (Mobile ScheißEinheit) mitführt

    und der Spatengang im Wald sowieso verboten wird. Schanzen mit dem Spaten ist ja eh schon seit dreißig Jahren verboten.

    Ich bin momentan bei Fertigprodukten angelangt, kostet nicht viel,

    man Spart sich das kochen und manchmal auch abwaschen,

    Das ist doch jetzt nicht dein Ernst, oder?

    Abgesehen davon, dass viele Fertigprodukte regelrechte Salzbomben mit

    einem Haufen Leerkalorien sind, verstehe ich nicht, wie man sich das Kochen

    sparen kann. Kochen kann ein Leben und das anderer in seinem Umkreis

    enorm bereichern und das Bewusstsein für Lebensmittel erzeugen oder steigern.

    Aber so ist das vielleicht nun mal wie ein berühmter Gastrosoph feststellte:

    "Der Mensch ist, was er isst."

    Ich persönlich habe bessere Erfahrungen mit Online-Rezepten gemacht, [...]

    Jepp! Mehr als die Hälfte der Rezepte meines persönlichen Kochbuches stammen aus den

    einschlägigen Portalen im Netz, allen voran CK. Gerade dort wird häufig auch das Wissen

    der vorletzten Generation weitergegeben.

    Übung macht den Meister und irgendwann ist man soweit, dass man schon eine Ahnung

    hat, was daraus wird oder man eigene Ideen in vorhandene Rezepte einbringt. Bestes

    Beispiel ist eigentlich auch die Reste- oder "Das-was-gerade-da-ist"-Verwertung, bis hin

    zur Substituierung, weil gerade eine Zutat nicht verfügbar ist.

    Es gibt wahrscheinlich Millionen von guten Kochbüchern und noch mehr Schrott.

    Für den Anfänger empfehle ich ein Kochbuch, in dem erst einmal Grundlagen

    vermittelt werden. Will heißen: Gemüse-, Obst- und Kräuterkunde, Wissenswertes

    zu verschiedenen Fleischsorten, Gerätschaften, Herstellung von Saucen und Brühen.

    Dann können gerne ab Seite 50 Rezepte auftauchen. Ein gutes und vielseitiges

    Allroundkochbuch ist dieses hier. Ist aber auch nur meine Meinung.

    Henriette Davidis Buch ist aber alles andere als

    ein Kochbuch für Anfänger oder Fortgeschrittene

    in unserer Zeit. Auch sollte nicht außer Acht

    gelassen werden, dass es zur Zeit von Davidis

    keine Kühlmöglichkeiten gab und sie nicht selten

    von 4 bis 6 Tage abgehangem Fleisch redet.

    Ich mach mal, bevor ich um 5.30 Uhr anfange zu

    Brauen, eine Skala der Kochkünste auf.


    100 Björn Freitag

    85 Nelson Müller

    78 Henriette Davidis

    75 meine Omma

    55 mein Lieblingsgastwirt Heiner

    45 ich

    33 Doc Oetker

    19 mein Bruder

    10 Wassererhitzer um Nudeln zu kochen


    Wer weiß, wie man einen gescheiten Braten hinbekommt,

    eine ordentliche Brühe oder Soße zieht und Gemüse

    fair behandelt im Topf, ohne es zu maltrairen,

    der kann sich schöne Inspirationen aus dem Buch

    abholen; ich habe es selbst, war aber nach dem Erwerb

    des Buches erstmal etwas ernüchtert.

    Wer keinen Plan vom Kochen hat, dem bringt das Buch

    gar nichts und der oder die sollte sich was Rudimentäres

    ins Regal stellen. Auch Mengenangaben finden sich Im

    Buch von Davidis kaum; ist ein sehr intuitives Buch, also

    nix für Männer. 8)


    Ich wünsche allen eine guten Start in die Woche


    Duke

    Matteo und alle anderen

    Bio-Hülsenfrüchte und -Getreide beziehe ich von der Mühle Schlingemann in Waltrop, NRW.

    Dort kaufe ich Bio-Weizen und -Roggen in 25kg Säcken für die eigene Mühle, sowie ver-

    schiedene Hülsenfrüchte in 5kg-Säcken bzw. so groß ich die Gebinde haben möchte.

    Top-Laden, sehr freundlich, gut sortiert und von den Preisen her, gerade für große Gebinde,

    nicht teuer.

    Ich bin der Meinung, dass man sich nicht verrückt machen sollte.

    Irgendwann ist auch mal gut. Wassergraben und Zugbrücke fehlen

    noch und wieso ein Satteldach mit Tonziegeln bauen, wenn man

    für weniger Geld ein Flachdach mit Zinnen und Pechkesseln

    bekommen kann. Schießscharten sind auch preiswerter als

    Sprossenfenster in Naturholz mit Dreifachverglasung. Der Familien-

    satz Armbrüste für die Scharten fällt preislich gar nicht mehr

    ins Gewicht.

    Da Ich mit Nationalsozialismus absolut nichts am Hut habe kenne ich auch die besagten Wörter nicht, aber heute kann man einem ja schnell mal den Strick drehen, das ist jetzt aber nicht gegen Dich gemeint.

    Alles gut. War nur ein freundlicher Hinweis.

    12 Grad und 95% Luftfeuchte ohne Heizmöglichkeit wird wahrscheinlich extrem übel. Nach 3 Tagen ist alles feucht, nach 14 Tagen beginnt es dann zu schimmeln. Ich würde das nicht mitmachen.

    Genau so ist es. Michel Siffre hat sich mehrmals für längere Zeit in Höhlen begeben

    auch mit fast suizidalem Finale:

    https://www.spiegel.de/geschic…-depression-a-979680.html


    Ein gutes Buch diesem Thema ist "Zeit - Der Stoff aus dem das Leben ist" von Stefan Klein

    in dem Siffre auch seine Passage erhalten hat. Kann ich wirklich nur empfehlen und es

    lohnt sich sogar, es alle paar Jahre aus dem Regal zu nehmen, da es vor allem ein wissen-

    schaftlicher Ratgeber ist, wie man seine Zeit "besser" nutzt; allerdings weniger im Sinne

    von Selbstoptimierung.