Online Antibiotika kaufen?

ACHTUNG! Diese Themen und Beiträge behandeln Gesundheitsthemen. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keine Arztdiagnose! Die Themen und Beiträge werden nach bestem Wissen und Gewissen (vorwiegend von Laien) erstellt. Der Betreiber des Forums kann Fehler, veraltete oder unvollständige Informationen oder womöglich gesundheitsgefährdende Inhalte nicht ausschließen und übernimmt keine Haftung für Folgeschäden, Verletzungen, usw. jeder Art die durch Anwendung der abgebildeten Informationen bei Ihnen oder Dritten womöglich auftreten. Die Nutzung dieser Informationen erfolgt auf eigene Gefahr!
  • Hallo zusammen,


    ich habe mir überlegt einen Vorrat an Antibiotika anzuschaffen und wollte fragen, ob ihr Erfahrung mit irgendwelchen online shops gemacht habt, die diese verkaufen.


    Welche online "Apotheken" gibt es?
    Welche Antibiotika sollte man haben?


    Vielen Dank vorab..


    Grüße
    Uwe

  • Geh in ein Tropeninstitut/ zum Arzt und sag das Du für einige Wochen durch die afrikanische Wildnis wandern willst.
    Dann sollte ein Privatrezept für ein Breitbandantibiotikum möglich sein....

  • @ Uwe223: Der einfachste und rechtlich für Dich unbedenklichste Weg ist einfach:


    a) Du gehst zu Deinem Hausarzt und besprichst mit ihm, welche Medikamente Du benötigst (oder besser fragst ihn nach Medikamenten für Deinen Verwendungszweck) und bittest ihn Dir diese zu verschreiben. Wenn er das nicht auf Deine Krankenkasse ausstellen möchte, kann er Dir auch ein Rezept ausstellen das Du als "Selbstzahler" bezahlst. Das ist auch für ihn am einfachsten.


    b) Du täuscht einen Infekt vor, und lässt Dir ein entsprechendes Antibiotikum verschreiben.


    c) Du erzählst Deinem Arzt, Du gehst auf Rucksacktour und hättest gern ein (Breitband) Antibiotikum dabei.


    Die einfachste Variante ist aber Variante a).

  • Zitat

    Geh in ein Tropeninstitut/ zum Arzt und sag das Du für einige Wochen durch die afrikanische Wildnis wandern willst.
    Dann sollte ein Privatrezept für ein Breitbandantibiotikum möglich sein....


    Das wäre äußerst kontraproduktiv, da Antibiotika für den Einsatz in Afrika ganz andere Resistenzen aufweisen können und somit in anderen Gebieten wirkungslos wären. Jeder Arzt stellt die ein Privat-Rezept für ein passendes Breitbandantibiotikum aus, da brauch man sich keine Geschichten einfallen lassen aufgrund derer man vielleicht das falsche Medikament bekommt. Sag einfach, du brauchst es für Outdoor-Aktivitäten, bei denen ein Arzt vielleicht nicht immer greifbar ist, falls du Prepper-Motive verschweigen willst, aber bleib sonst immer so weit wie möglich bei der Wahrheit!


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    Zitat

    Geh in ein Tropeninstitut/ zum Arzt und sag das Du für einige Wochen durch die afrikanische Wildnis wandern willst.
    Dann sollte ein Privatrezept für ein Breitbandantibiotikum möglich sein....


    [QUOTEb) Du täuscht einen Infekt vor, und lässt Dir ein entsprechendes Antibiotikum verschreiben.
    ][/QUOTE]


    Das wäre äußerst kontraproduktiv, da Antibiotika für den Einsatz in Afrika ganz andere Resistenzen aufweisen können und somit in anderen Gebieten wirkungslos wären. Jeder Arzt stellt die ein Privat-Rezept für ein passendes Breitbandantibiotikum aus, da brauch man sich keine Geschichten einfallen lassen aufgrund derer man vielleicht das falsche Medikament bekommt. Sag einfach, du brauchst es für Outdoor-Aktivitäten, bei denen ein Arzt vielleicht nicht immer greifbar ist, falls du Prepper-Motive verschweigen willst, aber bleib sonst immer so weit wie möglich bei der Wahrheit!

  • @ Papa Bär: Ja, das ist das Problem bei diesen "Geschichtchen" wenn man sie für den Bedarf hierzulande verwendet. In Asien werden z.B. bei Magen Darm Erkrankungen völlig andere Antibiotika eingesetzt als hier zu lande.
    In Afrika werden bei größeren Verletzungen ebenfalls andere Antibiotika eingesetzt als in Europa usw. usw.

  • Sinnvolle und richtige Anwendung Einsatz und Dosierung will ich jetzt mal nicht ansprechen :rolleys:


    Neben den genannten Möglichkeiten gibt es noch die Tiermedizin.
    Dort werden teilweise absolut identische Mittel benutzt.
    Man kann Dinge wie Fishmox bei Amazon bestellen http://www.amazon.com/s/ref=sr…5683&tag=httpswwwaustr-21


    Oder einfach den Landwirt oder Tierarzt seines Vertrauens fragen, natürlich nur um seine eigenen Nutztiere gesund zu halten.

    Selber denken macht schlau

  • Buddelbär
    Richtig, die Mittel sind zum Teil mit denen aus der Humanmedizin identisch, zumindest was den Wirkstoff angeht.
    Das trifft aber NICHT auf die Zusatzstoffe und erst recht nicht auf die Resistenzen zu. Auch die Dosierung ist un diesem Fall ein erhebliches Problem.


    Also nochmal: Warum so kompliziert denken? Jeder Hausarzt stellt einem auf Wunsch ein Privatrezept mit den richtigen Medikamenten für das richige Anwendungsgebiet aus - geographisch und medizinisch ...

  • Doxycylin kann zB zur Malarieprophylaxe verwendet werden. Allerdings ist es in Deutschland nicht dafür zugelassen. Dennoch erhält man dafür ein Rezept (auf eigene Verantwortung)

  • Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Antibiotika, welches in einer SHTF bzw. WROL Situation am geeignetesten ist... also zb. für den Fall, dass man eine Schnittwunde hat, an der man nicht sterben will und deswegen Antibiotika einnimmt... wichtig für mich ist nicht, ob man das von seinem Hausarzt verschrieben bekommt... ich möchte dieses bestimmte Antibiotika lagern für den Fall der Fälle.. :)
    Hat jemand eine Idee welches Antibiotika am geeignetesten ist?


    Vielen dank... uwe

  • Hallo uwe223,


    mir kam gerade in den Sinn, wer garantiert Dir denn, dass das Antibiotikum Deiner Wahl, welches die letzten 20 Jahre friedlich in Deinem Vorratslager geschlummert hat, am Tage seiner Anwendung überhaupt noch wirksam ist? Ich meine, was auch immer Du Dir einlagerst, es wird ja weiterhin auch der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Also besteht doch die Möglichkeit, dass die Bakterien, die Du in der Zukunft damit in Schach halten willst, schon längst resistent dagegen sind.


    Da Du als Begründung ja Schnittverletzungen/offene Wunden angesprochen hast; ich habe mich als Kind fast ausschliesslich in Feld, Wald und Flur herumgetrieben. Habe mir auch entsprechend oft Schnitt-, Schürf- und Platzwunden geholt. Immer schön mit ordentlich Dreck in der Wunde. Dennoch habe ich bis zu meinem 34. Lebensjahr noch nie ein Antibiotikum bekommen. Wunde säubern, bei Bedarf Pflaster drauf und gut.


    Man sollte a) die Selbstheilungskräfte des Körpers nicht unterschätzen
    und b) diese Kräfte nach Möglichkeit stärken, indem man sich zumindest ab und zu gesund ernährt. Dann passt das schon.


    Nur so ein kleiner Gedankengang von mir.


    lg

  • Hallo, Antibiotika sind evtl auch ein gutes Tauschmittel ;) Also wäre es nicht verkehrt so ein Allround Antibiotikum zu besitzen... ich selber habe vor ca. 25 Jahren das letzte mal sowas genommen... ;)

  • Und das wäre jetzt der Punkt, der mich stark interessiert: Wird das Mittel, welches Dir vor 25 Jahren verschrieben wurde, heutzutage überhaupt noch angeboten? Oder wurde es mittlerweile vom Markt genommen, weil es dagegen schon zu viele resistente Bakterienstämme gibt?


    Bei Mitteln gegen Schmerzen jeglicher Coleur, Verstopfung, Durchfall etc. stimme ich voll zu, was die Bevorratung angeht. Aber bei Antibiotika bin ich halt skeptisch.


    lg

  • Antibiotika wird nach Ablauf der Haltbarkeit toxisch!
    Das Zeugs ist zwar einige Jahre lagerbar, aber dann muss es erneuert werden.


    Um sicher zu gehen, sollte man eh 2-3 verschiedene Antibiotikas einlagern.

  • Zitat

    Antibiotika wird nach Ablauf der Haltbarkeit toxisch!


    Bist du da ganz sicher? Nach meinen Informationen wird das Zeugs weniger wirksam, aber gleich toxisch?
    Wobei ich keineswegs den Anspruch erheben möchte, das meine Informationen korrekt sind, schliesslich können sich auch Ärzte irren.
    Aber eine verlässliche Quelle zu deiner Aussage wäre mir sehr willkommen.


    LG
    Papa Bär

  • Eine Quelle fand ich jetzt auf anhieb auch nicht.
    Hatte halt nur öfters gelesen, das Doxycylin nach Ablauf toxisch werden soll....
    Ich glaub im HSP-Forum gabs dazu mal enen Thread

  • Nun, ich möchte sagen, bei einer solchen Wirkung würde das definitiv im Safety Data Sheet stehen, zumal es in diesem Vordruck extra einen Punkt zum Ablaufdatum gibt.


    Ich würde dem Threadstarter sogar zu diesem Breitbandantibiotikum raten, da es viele - auf einer Flucht wahrscheinliche - Einsatzbereiche abdeckt, so unter anderem auch Magen-Darm-Infektionen...
    Aber ich mach mich da noch mal schlau.