Der ideale Survival-PKW?

  • Ich denke, ich werde dem Wagen mal eine Reinigung vom Profi gönnen. Aber vorab werde ich das mal ein wenig wegmachen wie du beschrieben hast.

    Ohne Dir jetzt den Spass am Auto verderben zu wollen...Auch der Profi kocht nur mit Wasser...


    Bei jeder Intensiven Reinigung vom Auto wird noch mehr Feuchtigkeit in Polster/Teppiche/Himmel ect. eingetragen ! Das ist dem Schimmelproblem nicht zuträglich. Besonders bei Fahrzeugen die nicht regelmässig genutzt werden reicht die Lüftung / Trocknung nicht aus. Die Profi`s reinigen Deine Polster mit einem Tornador - der bläst Dir etwa 2,5 Ltr. Wasser / Reinigungsflüssigkeit pro m² ins Auto ! Das kriegst Du nur im Hochsommer mit 1 Woche offenen Türen in der Sonne wieder raus !


    Den Profi für teures Geld kannst Du Dir sparen...


    - Reinige die befallenen Stellen mit einem Alkoholhaltigen Schimmelentferner ( Farbechtheit erst an unauffälliger Stelle prüfen )

    - Bau dann Sitze und Teppiche aus und lege die so lange es geht in die Sonne ( UV strahlen killen die Sporen)

    - dann nochmal mit biogenem Enzymreiniger über alles drüber ( dem Schimmel das Futter nehmen )

    - vor dem Wiedereinbau sprühst Du die Kontaktflächen des Teppich am Fahrzeugboden ect. mit dem Schimmel Ex leicht ein

    - die Sicherheitsgurte ausrollen und genauso behandeln - denn da lauert eine versteckte Schimmelquelle !


    Und dann immer mal wieder lüften und nochmals lüften - einfach bei jedem trockenen Sonnentag einfach einige Stunden die Türen aufmachen - das beugt der Neubildung des Schimmels vor..


    Das Ganze hört sich jetzt ein wenig nach "Tatortreiniger" an, aber den Tag Arbeit solltest Du Dir wegen der Gesundheit schon machen ;)

  • Eher unwahrscheinlich. Da hat schon Jahre kein Kleinkind mehr gesessen. Da müsste es auf dem Fahrersitz wesentlich wilder aussehen. ;-) [...]

    Ein jahrzehntelanger Kumpel von mir hat mal gesagt: "Schwammerl (Pilze) wachsen überall."


    Pollen beispielsweise sind organisch, können also Schimmeln. Allerdings gibt es sogar Pilze, die sich von der Beschichtung/Vergütung auf Objektiven ernähren, desweiteren gibts einen Pilz, der die Reflektionsschicht von CD's auffrisst...


    Für einen Staubeintrag auf den Sitz reicht z.B. schon, dass deine Kunststoffkiste mal mit dem Boden auf ner Wiese oder einem Kiesweg gestanden hat, zack, Staub dran :person_shrugging:


    Behandle die Stellen großzügig mit 70% Iso, wie von Tom empfohlen. Dann das Fahrzeug in die Sonne stellen, Fenster auf und gut durchlüften und trocknen lassen. Idealerweise nimmst du etwaige Gummimatten raus, damit der Boden da drunter auch gut durchtrocknen kann.

    ---

    Nachtrag:

    In schneereichen Wintern wo mein Auto viel bewegt wurde, gibts auch viel Feuchtigkeitseintrag. Da reicht mit leicht geöffneten Fenstern in die Garage stellen dann im Winter nicht aus. Ich verlege dann ein Verlängerungskabel, und stelle einen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr/Timerfunktion in den Kofferraum (gerade Fläche). Den lasse ich 15 Minuten bei leicht geöffneten Fenstern laufen, 30 Minuten Pause, wieder 15 Minuten Betrieb. Das so 3, 4 mal hintereinander, dann ist die Karre wieder furztrocken.


    Noch nicht getestet habe ich diese größeren Trockenkissen, die es mittlerweile auch zum Beginn der Wintersaison bei den Discountern gibt.

    Si vis pacem, para bellum.

    2 Mal editiert, zuletzt von Lunatiks () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • In schneereichen Wintern wo mein Auto viel bewegt wurde...

    Zusätzlich hilft es auch die Klimaanlage mitlaufen zu lassen , da ist ein Luftentfeuchter mit am wirken. Der zieht auch einiges an Feuchtigkeit aus dem Auto !

    Heizung auf höchste Stufe stellen und das " Schneeflockensymbol" auf der Klimaanlagen Regelung zusätzlich drücken. Dann läuft der Kompressor der Anlage mit und der Luftentfeuchter arbeitet !

    Was auch viel falsch gemacht wird : Man ist geneigt den Luftstrom ausschliesslich auf die Frontscheibe zu richten - das ist ein Fehler : So hat man alles was sich unten im Fussraum an Feuchtigkeit ect. sammelt mit einer " Wärmedecke" von oben her festgenagelt und nichts trocknet ab.

    Ich heize das Auto ausschliesslich über den Fußraum - die Wärme kommt ja in kurzer Zeit auch oben an. Vorher aber wird das was sich unten angesammelt hat verdunstet und über die Klimaanlage her per Lufttrockner wegkondensiert.

    Ist übrigens auch besser für die Augen - die trocknen dann nicht so aus als wenn man den vollen Luftstrom aus der Heizung draufgibt ;)

  • Zusätzlich hilft es auch die Klimaanlage mitlaufen zu lassen , da ist ein Luftentfeuchter mit am wirken. Der zieht auch einiges an Feuchtigkeit aus dem Auto !

    [...]

    Prinzipiell hast du absolut recht und ich handhabe das ja auch so. Das ganze wird aber "sabotiert", wenn man auf ~12 km Fahrstrecke 3x anhält, jedes mal 3 Personen aussteigen, wieder mit Schnee auf Jacke, Mütze und Schuhen ins Auto einsteigen und dann nach dem letzten Stop nur noch 2000 Meter bis in die Garage verbleiben - das reicht der Klima einfach nicht :person_shrugging::disappointed_face:


    Ich finds auch immer wieder erstaunlich, obwohl ich mein Auto schon nochmal oben und auch untenrum abkehre, bevor ichs in die Garage fahre, wieviel Schnee doch noch dran ist und dann einen ansehnlichen See am Garagenboden bildet :thinking_face:

    Si vis pacem, para bellum.

  • "Sabotiert" iss gut.

    Kurzstreckenverkehr ist wirklich Sabotage am eigenen Auto - bei einem Verbrenner " tödlich" . Nicht nur im Bezug aus Innenfeuchte,Motor und Abgasanlage leidet da auch ziemlich..


    Umweltfreaks weghören :


    Lass dann wenigstens einmal die Woche das Auto nach Feierabend eine Stunde vor der Garage stehen und lass den Motor im Standgas vor sich hin öddeln...Heizung und Klima auf "Vollgas".

    Bevor man sich dann ein Feuchtbiotop mit evtl. Schimmel züchtet sind die zweifuffzich für Sprit auch egal ;)


    Ist glaub ich schon ganz gut das ich einen Arbeitsweg von 40 min habe - davon hab ich dann 30 min mit 90° Kühlwasser zum heizen und entfeuchten...2 Mal am Tag...

  • [...]


    Umweltfreaks weghören :

    Das triffts :beaming_face_with_smiling_eyes::face_with_hand_over_mouth:


    Weil ich das mit dem Abgassystem ja auch schon wusste, lasse ich das Auto immer laufen, wenn ich irgendwo warten muss - Nachbarin (ohne Lappen) geht z.B. in die Bank, warte ich mit laufendem Motor :smiling_face:


    Und gegen das Feuchtbiotop hilft dann eben der Heizlüfter :winking_face:

    Si vis pacem, para bellum.

  • zusätzlich zum Isopropanol würde ich auch eine Ozonbehandlung, die alle verbliebenen Sporen im Auto dauerhaft abtötet, anraten

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • in die Bank, warte ich mit laufendem Motor

    :DMit laufenden Motor vor der Bank stehen, und die Nachbarin geht warscheinlich auch noch maskiert in die Bank und braucht nicht lange....:/

    Trägst du als Fremder Fahrer auch eine Maske?


    Bei mir muss es auch die Klimaanlage richten. Einen Winter dachte ich mal ich könnte Benzin sparen wenn ich den Klimapompressor abschalte, als ich den Pilz beim einsteigen schon riechen konnte war ich schlauer.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

    Einmal editiert, zuletzt von Concideratus ()

  • :DMit laufenden Motor vor der Bank stehen, und die Nachbarin geht warscheinlich auch noch maskiert in die Bank und braucht nicht lange....:/

    [...]

    :rolling_on_the_floor_laughing:


    Den Überfall würd ich gerne sehen... nach 16:30 Uhr arbeitet da keiner mehr :grinning_squinting_face:

    [...]

    Trägst du als Fremder Fahrer auch eine Maske?

    [...]

    Selbstverständlich - ist hier in Bayern seit 29.03. schließlich Pflicht, wenn Personen aus zwei Haushalten im Auto sitzen (aber nur bei Ldkr. Inzidenz über 100... ich verrat meiner Nachbarin aber nicht, dass wir immerhin schon den dritten Tag drunter sind :kissing_face_with_smiling_eyes:)

    Si vis pacem, para bellum.

  • ....ich könnte Benzin sparen wenn ich den Klimapompressor abschalte...

    Das kann sich sehr ins Gegenteil umkehren was das Sparen anbelangt !


    Der Klimakompressor mag es nicht wenn er längere Zeit ( 2 Wochen +) nicht benutzt wird. Dann läuft das in der Anlage befindliche Kompressoröl irgendwo am tiefsten Pumkt zusammen und schmiert die beweglichen Teile in dem Gerät nicht mehr.

    Wenn man Pech hat und dann im Frühjahr/Sommer die Anlage wieder einschaltet ist der Kompressor festgegangen. Wenn also die Magnetkupplung das Ding plötzlich zuschaltet zerreisst es einem die Kupplung und meist auch noch den Antriebsriemen dazu = Auto nicht mehr fahrbreit und etwa 1K Euro für die Reparatur !


    Man sollte auch im Winter etwa einmal die Woche die Anlage für 10 min mitlaufen lassen - so bleibt das Kompressoröl über die ganze Anlage verteilt und der Kompressor geschmiert ;)

  • Wegen den oben genannten Gründen, ist meine Klimaanlage immer an, Sommer wie Winter.

    Als ich vor über einem viertel Jahrhundert meinen Führerschein machte, dachte ich "Klimaanlage und Sitzheizung sind für Luschen und alte Leute".


    Klimaanlagen in Autos waren damals bei weitem noch nicht so verbreitet wie heute teils schon in Kleinwagen (besonders asiatische Hersteller punkten gerne mit großzügiger Serienausstattung) und haben viele Vorteile.


    Bei mir läuft ebenfalls Sommer wie Winter die Klimaanlage im Auto. Und gerade wenn es kälter ist, habe ich die Sitzheizung sehr zu schätzen gelernt. Ich muss das Auto nicht auf 30°C hochbollern, um mich im Auto wohl zu fühlen. 😊

  • Bei mir läuft ebenfalls Sommer wie Winter die Klimaanlage im Auto. Und gerade wenn es kälter ist, habe ich die Sitzheizung sehr zu schätzen gelernt. Ich muss das Auto nicht auf 30°C hochbollern, um mich im Auto wohl zu fühlen. 😊

    Sowas nennt sich auch "Altersbequemlichkeit"

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

    Benjamin Franklin

  • Sowas nennt sich auch "Altersbequemlichkeit"

    :smiling_face_with_smiling_eyes:

    Stimmt!

    Wir Alten haben die finanziell bedingt unbequemen Zeiten hinter uns, jetzt darf es ein bisschen luxuriöser sein. Dass es auch anders geht, haben wir ja schon bewiesen :smiling_face_with_halo:

  • Der Klimakompressor mag es nicht wenn er längere Zeit ( 2 Wochen +) nicht benutzt wird. Dann läuft das in der Anlage befindliche Kompressoröl irgendwo am tiefsten Pumkt zusammen und schmiert die beweglichen Teile in dem Gerät nicht mehr.

    Wenn man Pech hat und dann im Frühjahr/Sommer die Anlage wieder einschaltet ist der Kompressor festgegangen. Wenn also die Magnetkupplung das Ding plötzlich zuschaltet zerreisst es einem die Kupplung und meist auch noch den Antriebsriemen dazu = Auto nicht mehr fahrbreit und etwa 1K Euro für die Reparatur !


    Sowas würde ich als Fehlkonstrution bezeichen.

    Wahrscheinlich muß der Kompressor auch noch unter Last anlaufen.


    Gibt es das Hersteller/Modelle, die besonderst anfällig sind?


    Habe sei 1 1/2 mein erstes Auto mit Klima und Coranabedingt wird das seit einen Jahr nur noch alle 5 Wochen bewegt.

  • Das mit dem Kompressoröl hab' ich bisher nie erlebt oder auch nur gehört. Und da zwei Wochen Stillstand (z.B. im Urlaub) ja nichts ist, was nicht vorkommen kann, kann ich mir das auch so nicht vorstellen. Das wäre ja ein Serienfehler, der einen Rückruf zur Folge hätte!


    Was schon eher passieren kann (aber dazu muss er über mehrere Monate nicht laufen) ist, dass die Dichtungen austrocknen und dann undicht werden (DAS hatte ich im Gegenzug schon selber erlebt).

    Daher schalte ich die Klimaanlage auch im Winter (zumindest gelegentlich) ein...

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Hmmm....


    Nur ein kleiner Erfahrungsbericht.

    Bei meinem in Van Nuys Kalifornien gebauten V8 war die Klima mangels R12 für mehrere Jahre ausser Betrieb. Als ich den Wagen vor 9 Jahren übernahm liess ich bei meiner KFZ - Werkstätte die Klima prüfen und dann mit R134 befüllen (Mein Mechaniker hat ausreichend Erfahrung diesbezüglich, für die Gesetzesreiter: Er hat auch die erforderlichen Prüfungen und Lizenzen). Die Klima hat arbeitet bis heute zuverlässig und macht genau das was sie soll.
    Für meinem anderen V8 aus Flint Michigan habe ich einen neuen Klimakompressor bestellt. Interessant war der Aufkleber: For R12 and R134 use.

    Das R134 wurde schon Jahre zuvor in ein amerikanisches Modell anstelle des R12 eingefüllt. Der Hintergrund war dass der Besitzer des Fahrzeuges statt 2000.-- für eine neue Klima auszugeben sich sagte er wolle erst versuchen ob es nicht geht - wenn die bestehende dann wegen des "neuen" Gases aufgibt kann man sie immernoch wechseln. Hatte funktioniert.


    Aber Achtung: Ich habe diese Befüllung nur gemacht weil ein Erfahrungswert vorhanden war. Ich würde es auch auf GAR KEINEN FALL bei einem anderen Fahrzeug als bei einem alten Amerikaner versuchen. Da wäre mir das Risiko zu gross. Die alten Ami - Klimas sind irgendwie einfach so gebaut dass sie wohl beinahe alles schlucken...

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

    Benjamin Franklin