Was hat sich bei euch seit Corona ins Gegenteil verkehrt?

  • Normalerweise bin ich kein großer "Online-Besteller".

    Aber bedingt durch die geschlossenen Geschäfte hat sich das bei mir zwangsläufig geändert.

    Gefällt mir garnicht, geht aber oft nicht anders.:(

  • Moin Moin


    Uff... eine Pandemie dreht vieles komplett um und beschleunigt..


    Vorher:

    Ja irgendwann mal ein Lager für 14 Tage aufbauen..

    jeden Tag 2 Stunden in der Bahn sitzen und dann 8 Stunden plus Mittag mit den KollegenInnen in engen Räumen vollkommen normal..


    Die Erkenntis "irgendwann ist jetzt!" kam bei mir März 2020.. nun ein Notfallvorrat (Dosen vollwertig und BP-WR) von 3 Wochen (min plus 1,5 Wochen wenn rationiert)im Kelller und oben in der Wohnung sicherlich noch mal bei Vollverpflegung für 4 Wochen.... der Teil in der Wohnung wird immer während des normalens kochens verbraucht und ist asyncron.. also nciht alles wird zur gleichen Zeit leer somit kann dan wieder ein Teil in einem größeren Gebinde nachgekauft werden und das Lager läuft nie leer...

    Wasser fehlt noch :-( "irgendwann mal"

    Einkauf innerhalb der Woche: vorher schon nur einmal die Woche einkaufen gewesen.. nicht wie so viele andere.. jeden Tag einkaufen.. argg.. nun massiv in die Abendstunden bzw. morgens verschoben.


    Markt vom Samstag auf Mittwoch geschoben.. => einfach weniger Leute


    Außerdem war das Gefühl "das mache ich nach der Pandemie..SHIT! Nein JETZT!" mehrfach bei mir vorhanden.. es ist erschreckend wie sehr man selber Sachen/Notwendigkeiten verdrängen will.. z.B. Sommer letzten Jahres.. "wenn die Pandemie zu Ende ist dann käufst du FF2 Masken..argg" hattet ihr sowas auch? So einen Moment der Selbsterkenntnis? Der Notfall ist jetzt und er bleibt lange!



    Achja:

    Arbeit komplett im Homeoffice.. 100%... wir müssen eine Freigabe von unserem Chef haben wenn wir in die Firma wollen! dann nur mit Tests usw. Mein Leben past im Moment durch die Fiberleitung :-( Aber ja ich bin verdammt froh nur "absolute Luxus Probleme" zu haben... statt Kurzarbeit gibts bei uns eher Mehrarbeit und Jobangebote ohne Ende. Daher: ich werde niemehr in ein Büro gehen.. HomeOffice wird bei mir nun für immer sein... und ja keine Ahnung wie das den Arbeitsmarkt oder die Art zu arbeiten verändern wird.. es wird spannend...


    Kontakt zur Familie: Bei mir hat ein altes Android Tablet an die Eltern die Lager in der Pandemie echt verbessert. Nun senden wir tagsüber morgens das "mir geht gut" und viele Bilder durch die Gegend und jeder hat das Gefühl dem anderen näher zu sein (Siehe auch Studien zur verbesserten Nähe durch Chat Nachrichten vs. Videotelefonie) Nun bekomme ich Hundebilder und Selfies von meine Eltern >70 und beide Seiten sind glücklich und der Schmerz sich nicht zu sehen wird abgeschwächt.


    Und solange die Lieferdienste noch immer arbeiten: ist alles gut.. daher: Danke an alle die den Kram durch die Gegend schleppen!


    Lebensretter sind in solchen Fällen auch: Hunde => treiben einen aus den Haus und lassen einen den ganzen Mist vergessen und Hobbies die man drinnen

    machen kann: Bei mir Klembausteine z.B. Panzer von Cobi :-)


    Und nun führe ich eine eine Strikte "Informationssperre für mich selber ein": Einmal morgens schaue ich auf die aktuellen Corona Zahlen, einmal Nachrichtenscannen und schaue ich mir nur noch CatContent an wenn ich an Corona denke. Der LockDown ist bei mir jetzt genauso wie im März letzten Jahres.. komplett ... ich weiß nicht was ich noch verändern soll... In den Zeiten der Öffnungen haben wir das auch nicht wesentlich genutzt.. 2 mal im Möbelhaus... innerhalb eines verdammten Jahres...


    Cu und bleibt Gesund!


    Riff

    Einmal editiert, zuletzt von Riffmint () aus folgendem Grund: edit sagt: Erweiterungen

  • Und nun führe ich eine eine Strikte "Informationssperre für mich selber ein":

    Stimmt. Früher habe ich jeden Tag die verschiedenen Nachrichtenportale gescannt. Seit zwei Monaten habe ich alle dazugehörigen Apps vom meinem Smartphone und Tablet runtergeschmissen. War auch zu attraktiv, "mal eben schnell" dort durchzuscrollen. Nun "muss" ich aktiv die jeweilige Internetseite des Nachrichtportals eingeben. Auch die Short-cuts im Browser habe ich gelöscht.


    Einzig: NDR Info höre ich alle paar Tage mal. Für gewöhnlich auf der Fahrt zur Arbeit oder auf dem Rückweg. Manchmal aber auch im Home Office. Reicht, um einen schnellen Überblick über die Nachrichtenlage zu bekommen.


    Die Corona-Informationsseite des Landkreises wird auch alle paar Tage abgefragt. Zum einen, um über die aktuellen Zahlen einigermaßen im Bilder zu sein und auf der anderen Seite, um nicht irgendwelche neuen Verordnungen zu verpassen. So wie neulich beinahe unsere "Notbremse"... Nicht, dass ich das in meinem aktuellen Alltag mitbekommen hätte. 🙈