Luftfilter / UV für Wohnung

  • Angeblich sollen Luftfilter bzw. UV Lampen gegen Corona Viren schützen.

    Hat jemand Erfahrung damit ?

    Keine direkte Erfahrung in der Hinsicht, dass ich dir Empfehlungen aussprechen könnte.


    Aber rein prinzipiell:


    Luftfilter, die gut genug sind, um Viren sicher herauszufiltern haben Laborqualität und dürften unbezahlbar sein. Luftfilter, die entsprechende Aerosolpartikelgrößen herausfiltern, und damit die Viruslast bereits erheblich reduzieren, dürften im Preis deutlich günstiger sein und vor allem nicht so schnell zusetzen. Immerhin ist das meiste an Staub erheblich größer als Viren.


    UV-Lampen per se schützen nicht nur gegen Corona-Viren sondern gegen alles Lebende. Mit UV-Lampen sorgen wir dafür, dass unsere Cleanbenches im Labor weitestgehend frei von vermehrungsfähigen Viren, Bakterien und Pilzen bleiben. Soweit diese nicht eine UV-beständige Dauerform haben, wie es bei etlichen Pilzsporen der Fall ist.

    Wichtig bei UV-Lampen: Dafür sorgen, dass sich die Lampen ausschaltet, sowie man das Gefäß, den Raum oder was auch immer öffnet. Hautverbrennungen in Form von Sonnenbrand sind noch das Harmloseste, was dir passieren kann. Das Grillen der Netzhaut wäre das viel dramatischere!

  • Ich hab mir einen Airfresh Cleean 300 fürs Büro gekauft.

    Derzeiteher nutzlos,weil wir eh nur einzeln da rein dürfen.


    Ursprünglich eher für Alergiker gedacht.


    Von der Lautstärke her finde ich nur die unterste Stufe okay, damit ist auch die Luftumwälzung erheblich reduziert. Ich dennke dennoch, dass er mehr nutzt als schadet.


    Sobald es draußen wieder wärmer wird ist (Dauer-)Lüften natürlich auch eine Option.


    Ob das gegen die neue britische Mutation auch hilft werden die kommenden Wochen zeigen müssen.

  • Ob das gegen die neue britische Mutation auch hilft werden die kommenden Wochen zeigen müssen.

    Naja, solche Luftfilteranlagen gehen ja nach Partikelgröße und nicht nach Signatur/Struktur irgendwelcher Viren.;) Die verfahren eher nach dem "einfachen Türsteherprinzip, nur umgekehrt": "Zu groß, du kommst hier net rein. Perso? Mir egal..."

  • Den Airfresh Clean 300 von Soehnle haben wir auch im Einsatz - zuhause bei Besuchen, wenn z.B. der "Buddy" unseres Juniors vorbei kommt. Dann steht das Ding dort im Zimmer und läuft, die Jungs tragen MNS.


    Die Wirksamkeit von harter UV-Strahlung (UV-C) gegen Viren, auch gegen Sars-CoV-2 ist in Studien untersucht und belegt worden. Entscheidend ist letztlich, die Energiedosis, die man auf eine Fläche einstrahlt. Bei Luftreinigern mit UV-C-Lampe muss also der Luftdurchsatz zur Leistungsstärke des UV-Strahlers passen, damit die Aerosole, die man durch den Filter pumpt, lange genug bestrahlt werden. Für die meisten Kombigeräte (Filter + UV), wie den Airfresh Clean 300 gibt es m.W. keine Prüfung, die nachweist, dass hier das Verhältnis Luftdurchsatz/Strahlendosis ausreicht, um z.B. die Virenlast in einem Durchgang nachhaltig zu senken. Rechnerisch wird die Raumluft mit der Zeit ja mehrmals durch so ein Filtergerät durchgepumpt und theoretisch sinkt dann die Virenlast mit der Zeit in der Raumluft. Ob das aber auch funktioniert, wenn man durch Anwesenheit von Personen im Raum laufend für frischen Aerosolnachschub sorgt, weiss ich nicht.

    Als Techniker würde ich da zu einem Brute-Force-Ansatz tendieren: UV-Quelle so stark wie möglich, Luftdurchsatz so niedrig wie möglich, aber so hoch, dass sichergestellt ist, dass ausgeatmete Luft innerhalb von Sekunden abgesaugt wird. In der Elektronikfertigung gibt es Lötrauch-Absauger, die dürften mit ihrem Luftstrom ungefähr im richtigen Bereich liegen (die Lötrauch-Sauger filtern allerdings lediglich Feinstaub und Dämpfe - keine Viren!)

    Das Problem bei UV-C ist die extreme Schädlichkeit für Haut und Augen. Da kann schon ein kurzer Blick in die UV-Quelle reichen, um sich die Netzhaut irreversibel zu ruinieren.


    Mittlerweile würde ich dazu tendieren, Raumluft lediglich abzusaugen und ins Freie zu blasen. Nach den Erfahrungen mit MERS in Honkong müsste man allerdings, aufpassen, wohin man die Abluft bläst, um nicht die Nachbarwohnung mit einer Aerosolwolke zu fluten. Am besten wäre eine Absaugung über einen Dachlüfter. Geht das nicht, müsste man die Abluft - per UV - vor dem Ausblasen sterilisieren.


    Es gibt hier im Forum auch ein Thread mit Selbstbauprojekten zu Luftfiltern.


    Grüsse

    Tom

  • Naja, solche Luftfilteranlagen gehen ja nach Partikelgröße und nicht nach Signatur/Struktur irgendwelcher Viren.;) Die verfahren eher nach dem "einfachen Türsteherprinzip, nur umgekehrt": "Zu groß, du kommst hier net rein. Perso? Mir egal..."

    Es geht um die Restkonzenration im Raum.


    Der wird nämlich nicht virenrei durch so ein Gerät, egal wie gut es filtert.


    Und da ist eben die Frage, ob die Restmenge an Vien für eine Ansteckung ausreicht oder nicht. Die britische Mutation gilt als "3-fach" ansteckender, was auch immer das jetzt heißt.

  • Hatten in unserer Firma auch so Teile besorgt, Mit Filter und UV Lampe.


    Keine Ahnung was für ein Model.


    Fazit: Die Filter sind nicht UV beständig. :/

    „Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer“

  • tomduly hatte mal eine schematic und Studie über die Wirkweise hochgeladen, ich hab nur gerade sehr wenig Zeit die zuschenkt und zu verlinken.


    Ich verwende eines mit 1000 m3 luftdurchsatz pro Stunde für einen Raum mit ca 360 m3. Mit folgenden Setting. Wenn „Fremde“ im Raum tragen alle FFP2 Maske, 70 min nachverlassen des Raumes der fremden Person kann die Maske abgelegt werden.
    Am WC ist eine offene UVc Lampe montiert die permanent leuchtet wenn keine Personen Im Raum sind.
    die UVC lampen müssen aus sein bevor die Tür auch nur im geringsten Lichtundicht wird! 

    Gruß kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Im übrigen konnte ich unseren Bürgermeister davon überzeugen und es wurde in allen Unterrichtsräumen an Schulen ein Gerät installiert.

    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Jetzt auch die Studie gefunden.
    gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Im übrigen konnte ich unseren Bürgermeister davon überzeugen und es wurde in allen Unterrichtsräumen an Schulen ein Gerät installiert.

    Gruß

    Kcco

    Kann man dich mieten und auf den Wiener Bürgermeister hetzen???

  • Makoto ich denke ich hätte dort wenig Erfolg und bin auch überrascht, das dies in meiner Kleinen Stadt funktioniert hat. Es war nur ein Brief nach dem publik wurde das Klassenzimmer mit Luftgütemesser für lüftungsintervall ausgestattet wurden.


    Mal sehen ob’s funktioniert, vom Index her sind wir im Bezirk bei rund 320 / 100000. Wenn die Zahl von Niederösterreich testet stimmen, testet man in der Stadt jeden Tag einige Personen positiv. Also sind die Voraussetzungen für einen Praxistest nicht schlecht.

    Gruß kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on