Geld vom Hausverkauf vernünftig aufbewahren

  • Leider keine Flüche da mir im Moment des Aufschlags die Luft wegblieb. Aber nur kurz.

    Na ja etwas schmerzen noch in der Seite aber sonst geht es schon wieder. Musste gestern unbedingt noch Schredder mit der Karre im Garten verteilen.:thumbdown: Der hatte etwas im Inneren Schimmel angesetzt und das hat meine bessere Hälfte nicht vertragen. Aber das Zeug musste weg weil es in unsere Einfahrt lag.

    Und genau deswegen hatte ich auf AndreasH Post geschrieben. In unserem Alter sollte man sich einfach nicht übernehmen, auch wenn man im Kopf noch jung ist, und auch bleibt. Nur der Körper hält da im Alter nicht mit. Ok, jeder Mensch ist anders und mancher macht mit 80 noch Dinge die andere mit 50 nicht mehr können. Deshalb ist es müssig über den Zustand eines Körpers und dessen Geist zu philosophieren. Der eine kann es und der andere kann es eben nicht, oder nicht mehr. Nur aufgeben sollte man NIE, dann steht man mit einem Bein schon im Grab.

  • Bei Gold nicht vergessen: Immer die Kaufrechnung irgendwo mit aufbewahren. Beim Verkauf muß der Nachweis geführt werden, das das Gold rechtmäßig erworben wurde, und nicht geklaut ist.

    ...

    Grüß Gott zusammen,


    das habe ich noch nie gehört und ist mir noch nie passiert. Wie beweise ich, dass meine 600,- bis 800,- € die ich meistens in meiner Geldbörse habe auch meines ist und nicht gestohlen? Hmmm.


    Ich bin Besitzer des Goldes und das Eigentum nachzuweisen ist lächerlich. Habe ich bei meinem Händler mal nachgefragt. Da würde ich dann 10 AU 1oz Münzen verkaufen und direkt im Gegenzug diese zurückkaufen. Dann hätte ich eine Quittung und der Händler hat die Marge eingesteckt. Das ist überhaupt kein Problem.


    Oder ich tausche die Münzen: Krügerrand gegen andere. Dann sage ich dem Händler das ich die anderen möchte da die schöner sind, schwups, habe ich die Rechnung.


    Alles kein Problem.


    Waidmannsheil

    zero


    PS: Mit AU/AG und dem FIAT-Währungen speziell beschäftige ich mich seit Lehmann. Und von Beruf aus auch noch dazu.

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Die Volatilität von Gold ist der von Aktien nicht unähnlich, von daher hast du hier keinen Spaß...

    Huhu,


    das ist nicht korrekt. Die Volatilität ist der Währung geschuldet, nicht dem Gold!


    1kg Gold ist und bleibt 1kg Gold. Die Umrechnung in eine Währung ist nur eine Hilfskrücke um den Wert der Währung in Gold darzustellen. Nicht umgekehrt. Bitte einmal in das Thema "was ist Geld" einsteigen:


    Ökonomisch ist ein Hauptmerkmal von Geld / und mit das wichtigste:


    Es kann nicht beliebig vermehrt/hergestellt werden. Dieser Grundsatz existiert seit Jahrtausenden.


    Daher ist die Darstellung in einer Währung die manipuliert sein könnte, nur eine Hilfskrücke.


    Waidmannsheil

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Grüß Gott Endzeitstimmung,


    das ist doch ganz einfach. Ganz einfach das FA mit dem Gesetz "schlagen":


    1. Nach dem Gesetz ist nur die "legale" Banknote ein Zahlungsmittel in D! (dazu zählt NICHT das Giralgeld nach dem Gesetz).


    2. Giralgeld ist das Eigentum der Bank, nicht des Kontoinhabers! Das haben immer noch nicht +99% der Menschen verstanden. Die geben damit der Bank einen Kredit. Und der Kunde hat "nur einen Anspruch" auf Auszahlung. Wenn die Bank nö sagt, ist es erst einmal so. Dann muss man klagen.


    3. Die Einlagensicherung gilt nur bis 100.000,- €. Man kann zwar ggf. x-Konten anlegen, abbbbber ->


    Falls es eine Ausahlungslimit wie in Grichenland/Zypern gibt zu 60,- € / Tag (oder waren es 100,- ?) dann ist bei größeren Summer der Ofen aus mit "abheben".


    Waidmannsheil

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Ahoi!


    Du meinst wohl oben eher "Gold", denn Geld kann beliebig vermehrt werden, wie wir ja gerade live sehen ^^


    Wie bei Geld ist bei Gold auch viel "Glaube" enthalten (hier allerdings aufgrund des vermeintlich seltenen Vorkommens). Wenn die Zentralbanken und Produzenten ihre Bestände alle zeitgleich auf den Markt schmeißen würden, würde das ganz schnell anders aussehen, der Preis wird ähnlich gemacht wie Devisenkurse.


    Ohne einen Wert-Maßstab in Form einer Währung kannst du keinem Gut einen ökonomischen "Wert" entgegenstellen, weder einer Aktie, einer Anleihe, einem Rohstoff, einem Werkzeug, einer Dienstleistung etc..


    Eine der drei Hauptfunktionen von Geld ist halt Vergleichsmaßstab, aber ich weiß ja nix davon, bin ja nur Finanzanalyst. Ohne diese Funktion wären wir wieder beim Tauschhandel und der orientiert sich am Bedarf (Bedarf = mit "Kaufkraft" gestütztes Bedürfnis).


    Du kannst ja mal versuchen, einem isoliert lebenden indigenen Volk einen Klumpen Gold anzubieten gegen ihre Monatsernte an Nahrung, die werden damit nichts anfangen können (weil ihr Wertemaßstab ein anderer ist). Ihnen fehlt schlicht eine Bezugsgröße, die allgemein anerkannt ist.


    Ich weiß worauf du hinaus willst (ich bin selber ein Freund von EM), aber isoliert betrachtet ohne irgendeine Referenzierung als zu sich selbst ist Gold preislos (aber nicht "wert-"los 8o)...

  • Huhu,


    ja dann schau dir einmal die letzen 20 Dr. Krall / Andreas Popp usw. Videos irgendwo an. Es gab schon mal über xxx Jahre den Golddollar, die RM mit Golddeckung usw.


    Wenn du Papiergeld unlimitiert druckst, und das passiert gerade (egals ob giral oder papier) ist es quasi zur Bewertung Asche da ... egal. Schau die die Videos an. Ich würde das dort nur schlechter wiederholen als die absoluten Fachleute es erklären.


    Und nur die Damen und Herren zählen für mich da diese unabhängig sind (wer mich bezahlt bekommt auch meine Meinung).


    Waidmannsheil

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Aber warum schreibst du dann oben "Geld kann nicht beliebig vermehrt werden" wenn du dir danach selbst widersprichst? Ich wollte dich auf deinen Schreibfehler (in rot markiert) hinweisen ;) Ich gehe davon aus, dass du nämlich Gold meinst ;)


    Ich halte Gold und Silber physisch im WSS4 neben Aktien (breit gestreut über ETF) im Depot und zahle mein Haus ab (Sonder-Tilgung ist für mich "reverse-Zinsanlage") in dem ich wohne.


    Ich sehe bei vielen HNWI und UHNWI dass sie EM-Bestände halten und das hat wohl oft denselben Grund, warum "wir" das auch tun ;)


    Wie gesagt, mit EM als Beimischung rennst du bei mir eine offene Tür ein.


    Für jemanden wie AndreasH der sich nicht mit dem Basiswissen Kapitalmarkt auseinandersetzen möchte (was sein gutes Recht ist, keineswegs!) finde ich den Rat einfach Gold zu kaufen zu kurz gesprungen.

    Das wäre, wie mir zu raten, einen Oldtimer zu kaufen zur Anlage. Ich kann ein Auto rudimentär bedienen und hab von Technik und dem anderen Zeug null Ahnung und will mir das Wissen auch gar nicht aneignen (so wie AndreasH das bei Geldanlage nicht tun möchte).

  • zero-error


    Nachtrag: ist das der Herr Popp, den du referenzierst, der mit Frau Hermann in Kanada ahnungslosen wohlhabenden Leuten wertlose Preppergrundstücke zu Mondpreisen andreht?


    Diesem Menschen würde ich zum Thema Geldanlage keine "Unabhängigkeit " testieren wollen....

  • ....

    und hab von Technik und dem anderen Zeug null Ahnung und will mir das Wissen auch gar nicht aneignen (so wie AndreasH das bei Geldanlage nicht tun möchte).

    Möchte er schon...

    So hat eben Jeder seine persönlichen Vorlieben oder Abneigungen oder in meinem Fall Einschränkungen. Ich habs halt mehr mit technischem, Dingen die man anfassen kann,physisch in die Tasche stecken kann usw. Sprache z.B. fliegt mir so zu, ohne gross drüber nachzudenken.

    Muss ich anfangen zu rechnen wirds ganz böse. Ich habe aber eine leichte Form der Dyskalkulie. Kontoauszüge und Geld abchecken geht grad noch - aber ein Vertragswerk mit Zinsberechnungen, Laufzeiten,Kurven und Überschussberechnungen - da traue ich mich nicht ran.

    Der Scheiss hat mich fast meine Meisterprüfung gekostet - nur mit viel gutem Willen des Prüfungsausschusses ist das Ding durchgegangen.

    Insofern müsste ich mich bei Finanziellen Anlagen die "ausserhalb meines Einflussbereiches" sind auf Fremdwissen verlassen - das Eis ist mir zu glatt.


    Das nur am Rande - ich weiss die vielen Ratschläge von Euch sehr zu schätzen. Nicht das der Eindruck entsteht das Ihr da gegen eine Wand redet ;)

  • Ne, alles gut!


    Ich muss mich auf meine Werkstatt verlassen, weil ich NULL technisches maschinelles Verständnis habe.... wir schweifen hier auch viel zu weit ab....


    Es ist deine Kohle und damit deine Verantwortung. Bauchgefühl ist meistens der Ratgeber mit der besten Tendenz, die man weiter prüfen sollte ;)

  • Ne, alles gut!


    Ich muss mich auf meine Werkstatt verlassen, weil ich NULL technisches maschinelles Verständnis habe.... wir schweifen hier auch viel zu weit ab....


    Es ist deine Kohle und damit deine Verantwortung. Bauchgefühl ist meistens der Ratgeber mit der besten Tendenz, die man weiter prüfen sollte ;)

    Der Thread hat doch seinen Zweck erfüllt - der "entscheidende Hinweis" für mich bzw. die richtig gute Idee ( danke dafür in die Runde ) war doch dabei !

    Schwarmwissen anzuzapfen macht durchaus Sinn !

  • Die Mietvorauszahlung war es wohl gewesen ;)

    Ganz genau so ist es - So kann meine Schwester was bei sich renovieren und ich kanns dann wieder "kaputtwohnen" Die Idee ist von ihr sehr gut aufgenommen wirden - zumal wir für unsere Mutter ( 82 Jahre jung) ja auch eine Wohnlösung schaffen müssen falls sie ihre eigene Wohnung mal aufgeben muss. Und Schwesterchens Haus ist so eine Riesenbude - da ist mehr als genug Platz vorhanden. Zwei Fliegen mit einer Klappe !

  • Huhu,


    das ist nicht korrekt. Die Volatilität ist der Währung geschuldet, nicht dem Gold!


    1kg Gold ist und bleibt 1kg Gold. Die Umrechnung in eine Währung ist nur eine Hilfskrücke um den Wert der Währung in Gold darzustellen. Nicht umgekehrt. Bitte einmal in das Thema "was ist Geld" einsteigen:

    Die Währung, in unserem Fall der Euro ist natürlich der Referenzbezug, nicht der Goldpreis.


    Oder bezahlst Du Deine Brötchen in Unzen Gold und bekommst Deinen Lohn in Unzen Gold? Also ich nicht.


    Gold ist eins der wenigen Güter mit einem nahezu "fiktiven Preis" im Gegensatz zu "echten Rohstoffen", deren Peis sich am Wert/Kosten orientiert oder Aktoen oder Anleihen, die mit realen Werten gedeckt sind und Renditen erwirtschaften.

    Vergleichar zu Gold ist z.B. Bitcoin, die haben auch einen rein fiktiven Preis. Der Unterschied ist, dass Gold eher einzigartig ist (gut, andere hatten Kaurimuscheln oder Glasperlen) und Bitcoin Ersatz in unendlicher Menge denkbar.


    Ich würde Vermögen (teilweise) durchaus in Gold aufbewahren, es hat ja historisch betrachtet schon einiges überstanden. Aber 100% sicher ist es keineswegs. Auf den Privatbesitz von Gold zur Wertaufbewahrung stand auch schon mal die Todesstrafe.

  • Auf den Privatbesitz von Gold zur Wertaufbewahrung stand auch schon mal die Todesstrafe.

    Mal zur Info wo & wann Gold mal verboten war... :huh:


    Ägypten in der Zeit der 19. Dynastie (1292–1186 v. Chr.) war der private Besitz von Gold verboten, da Gold als königliches Metall (Fleisch der Götter) galt. Nur Pharaonen und Priester trugen es.

    In Sparta (404 v. Chr.) war Gold & Silber verboten -> Todesstrafe für Privatbesitz!

    Gaius Julius Cäsar versuchte Schuldenkrise durch Reformen zu lösen -> Keine Zinsen mehr -> Menschen horteten Geld -> 49 v. Chr. verbot Cäsar, dass niemand mehr als 15.000 Denaren in Gold oder Silber besitzen dürfe.

    Kaiserreich China (1024) -> mongolische Herrscher Kublai Khan (Kaiser von China) schaffte 1273 die Edelmetalldeckung ab (Geburt der weltweit ersten Fiat-Währung) -> Besitz von Gold und Silber war verboten -> Inflation -> 1287 und 1309 Währungsreform

    13. Jahrhundert - König Gaichatu von Persien -> Bankrott durch extravaganten Lebensstil + Rinderpest -> unkontrollierte Schaffung von Fiatgeld -> 1294 Todesstrafe für alle die sein Papiergeld nicht akzeptieren -> Gold und Silber in Privatbesitz Abgabe an den Staat

    Ming-Dynastie - 1375 Verbot vom Besitz von Gold und Silber

    Frankreich verbot 1720 unter König Ludwig XV. den Privatbesitz von Gold -> Law (Generalkontrolleur der Finanzen) vertrat die Auffassung, mittels ungedeckter Banknoten könne der Staatsreichtum vermehrt werden

    Weimarer Republik 1923

    USA 1933 bis 1974 -> Goldpreis 20,67 US-Dollar pro Feinunze

    Frankreich 1936

    Nationalsozialismus 1936 -> auch Auslandsguthaben mussten nach Deutschland zurückgeführt werden

    1945 bis 1955 Verbot durch die Besatzungsmächte in DE

    Indien 1963

    Großbritannien 1966

    Bis 1973 Goldbesitz mit Restriktionen in über 120 Staaten betroffen -> Aufhebung nachdem US-Präsident Richard Nixon am 15. August 1971 die nominale Goldbindung des Dollar („Nixon-Schock“) stoppte.

    Sowjetunion war der Besitz, Kauf und Verkauf von Goldbarren und -münzen für Privatpersonen seit 1918 verboten

    Polen 1950

    Volksrepublik China 1949 - Einziehung von Gold und Silberdollar

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Hier noch 2 Links zum Goldverbot:

    https://www.focus.de/finanzen/…sprechen_id_11381232.html

    https://www.gold.de/goldverbot/

    Der weltweit gehandelte, übliche Standard-Goldbarren, mit 400 Oz, entsprechend ca. 12,44 kg ist bei aktuellem Goldpreis, derzeit also knapp unter 600.000 € zu haben.

    Z.B. hier: https://www.gold-preisvergleic…ren/400-Unzen-Goldbarren/

    Ist ein netter Briefbeschwerer, nur 22 x 8 x 5 cm groß: https://www.goldbarren-wiki.de/umicore-goldbarren.html

    Noch größere Teile, sind Sonderanfertigungen, wie etwa diese geklaute 100 kg Münze, in Berlin, verkörpert einen heutigen Wert (Wochenende) von 4.723.620 €. Also mit knapp 5 Mio ist man dabei.