Wenn Hamsterkäufe, Hamsterkäufe auslösen

  • Hallo an Alle,


    als ich heute zu Einkauf war um die übers Wochenende verbrauchten Lebensmittel nachzufüllen stand ich vor fast leeren Nudelregalen. Mein Bedarf war 1 Kg. Im Regal befanden sich noch 5kg. Da gingen mir Gedanken über Quarantäne, dadurch unterbrochene Herstellung und Lieferketten durch den Kopf und die Disziplin sich an Konzepte zu halten war weg.
    Ich hatte noch 2 weitere Packungen zur Kasse getragen. Erst beim aufs Kassenband legen kam die Vernunft zurück und ich hab die 2 Packungen wieder zurück gebracht.

    Ein klassisches Beispiel für psychologische Beeinflussung durch ungewöhnliche Bilder. ( leeres Regal)


    habt Ihr ähnliche Erfahrungen?

    @team falls das Thema schon vorhanden und von mir übersehen wurde bitte löschen.

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Schuldig im Sinne der Anklage. 😁


    Ich habe tatsächlich Einweghandschuhe gehamstert. Das kam so: Ich brauche die Dinger ab und zu im Haushalt, und die Packung war fast leer. Eigentlich wollte ich im Baumarkt nur eine Packung mitnehmen. Aber da waren letzte Woche alle in Größe M weggehamstert. Also habe ich sicherheitshalber zwei Packungen in S mitgenommen, in die ich mich auch noch reinzwängen kann. Im Drogerimarkt gab es dann doch noch welche in M, so dass ich jetzt Einmalhandschuhe für zwei Jahre zu Hause habe, in bequem und unbequem.

  • Ich kann diesen Effekt auch bestätigen !

    Wir waren am Samstag auch (ganz normal) einkaufen, denn die Regale sind ja schon lange gefüllt. Trotzdem war am Ende an der Kasse die Rechnung etwa doppelt so hoch wie gewöhnlich. Im Nachhinein ist mir aufgefallen dass ich unbewußt doch die ein oder andere Dose in den Einkaufswagen buxiert hatte, die eigentlich nicht auf dem Zettel stand..

    Am Freitag zuvor war ich nur kurz in einem Geschäft um dort Hefe zu kaufen (die es übrigens nicht mehr gab). Dort ist mir aufgefallen daß die Regale mit Mehl fast leergekauft waren. Vermutlich hatte dieser Anblick der leeren Regale dann in der Nacht auf Samstag bei mir nicht vorhandene Bedürfnisse, bzw. Mangelgefühle geweckt.

  • .....also letztens beim Einkaufen hab ich auch feststellen müssen das die Rechnung höher ausfiel als ich erwartet habe.....


    Beim einladen der Sachen in den Wagen ist mir dann aufgefallen, das mir meine Tochter von allen Süßigkeiten noch mal das selbe dazu gepackt hat.... Scheint doch was von mir geerbt zu haben.....

  • Hallo zusammen,


    da ich bereits in den letzten Wochen meine Vorräte wiedermal überprüft und punktuell aufgestockt habe fiel mein "Wocheneinkauf" am Samstag sogar etwas geringer aus als üblich, allerdings war in dem Supermarkt auch nix (fast) ausverkauft, lediglich bei den günstigen Nudeln und den Konserven sah es etwas leerer aus als sonst, ich habe auch niemanden mit einem übervollen Einkaufswagen gesehen.

  • Ging uns anfangs auch so. Da haben wir - wie bereits an anderer Stell erwähnt - die vorhanden Vorräte erweitert und bewusst mehr Lebensmittel & Co. eingelagert. Gestern war ich kurz einkaufen und bin aus Interesse am Konserverenregal vorbei und hattte auch 1-2 in der Hand und hatte kurz überlegt, mich dann aber doch dagegen entschieden und habe meine normalen Einkauf fortgesetzt (naja bis auf 2 Tafeln Schokolade, die standen nicht drauf). :D


    VG

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Schuldig im Sinne der Anklage. 😁

    :/ ...dann wohl ebenfalls Schuldig - allerdings schon am 4.Februar siehe HIER Punkt 4 und dennoch Gestern beim "normalen" Einkauf unter dem Eindruck etlicher leer geräumter Regale noch zwei eigentlich unnötige zusätzliche Packungen Reis mitgenommen...


    Und "das Hamstern" wenn's den genetisch veranlagt, scheint auch bei übervoller Verfügbarkeit - siehe HIER - unabdingbar durchzubrechen ;)


    Nein im Ernst, wo ziehe ich die Grenzlinie von "vernünftiger Aufstockung" zu "unnötigem Hamstern" und lasse ich mich JETZT von einer vorliegenden Sachlage z.B. "fast leeres Reisregal" zu eben unvernünftigem zusätzlichen Einkauf verleiten. Ist wohl wie beim hungrigen Einkaufen oder ohne vorherig gemachte Einkaufsliste loszulegen... beides führt gerne zu unnötigen Mehrkäufen und spielt sich halt doch auch im Unterbewusstsein ab.


    Wo der eigene, eigentlich gesunde Menschenverstand halt von "Außen wie auch von Innen" manipuliert wird, hilft halt wirklich nur sich genau DAS bewusst zu machen sowie sich soweit mit Ratio & Disziplin zu verteidigen und damit gegen ein unverhältnismäßiges Hamstern zu entscheiden ohne aber den Gesichtspunkt der Vorsorge sowie seiner immer subjektiven Weitsicht auf eine mögliche Krisensituation zu vernachlässigen.

    Hier kommt übrigens die öfters auch hier im Forum schon mal belächelte und unterschätzte Wichtigkeit der "MentalenPrepperVorbereitung" gut zum Ausdruck bzw. wie schwer einem diese Art der Vorbereitung selbst dann, als gedacht darauf gut vorbereitet zu sein, in einer direkten Konfrontation stehenden hier doch eher banale Sachlage eines fast ausverkauften Reisregals fallen kann. Lektion eigentlich verpasst ODER:?::evil:


    Und wie schwierig das erst unter dem Aspekt von Angst gelingt, sieht man leider beim derzeitigen "Ausverkauf bzw. Nichtverfügbarkeit" von Masken & Desinfektionsmittel, welche eigentlich dringender medizinischem Fachpersonal vorbehalten sein sollte und nicht in privaten Haushalten gehortet!

    Leider haben zumindest hier in meinen Augen die sogenannten Pandemiepläne unserer Regierung völligst versagt und genau diese Situation erst forciert, weil eben zu spät/wenig Aufklärung im Vorfeld sowie nicht frühzeitig die staatlichen Stellen reagiert bzw. vernünftig unter der Prämisse Gemeinwohl solche Produkte quasi selbst gehamstert. Nicht das z.B die WHO oder der Marburger-Bund dies seit Jahren thematisiert sowie jetzt zu Beginn der COVID19 Ausbreitung noch in China eigentlich sehr frühzeitig darauf hingewiesen hätte! Und unter diesem Blickwinkel hält sich dann auch mein Schamgefühl, der eigenen familiären Vorsorge einen gewissen Vorzug gegeben zu haben, in doch sehr überschaubaren Grenzen...


    Genau hier sind wir wieder bei der von mir angesprochenen Grenzlinie die man eben durchaus äquivalent, aber halt immer persönlich ziehen muss und dann mit den sich daraus ergebenen Konsequenzen für SeineLieben vs. RestVolks seinen Frieden finden sollte. Wenn ich schon bei solch "relativ einfachen" Überlegungen zaudre oder später gräme, wie soll ich dann im Extremfall heftig unbequeme Entscheidungen für vielleicht Leib & Leben treffen können. Das bedeutet für mich nicht, eine durchaus auch egoistische Handlungsweise, für Irgendjemanden zu rechtfertigen und keinesfalls ein NoGo meinerseits auch weiterhin in meinem erweiterten Umfeld mich hilfreich einzubringen aber meine Überzeugung...


    Entweder bin ich Prepper und stehe - eben auch Mental - zu meinen dementsprechenden Entscheidungen oder lasse es gleich ganz sein... Basta:!:


    PS. Den Reis hab ich übrigens meiner Nachbarin geschenkt :saint:

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ging uns anfangs auch so. Da haben wir - wie bereits an anderer Stell erwähnt - die vorhanden Vorräte erweitert und bewusst mehr Lebensmittel & Co. eingelagert. Gestern war ich kurz einkaufen und bin aus Interesse am Konserverenregal vorbei und hattte auch 1-2 in der Hand und hatte kurz überlegt, mich dann aber doch dagegen entschieden und habe meine normalen Einkauf fortgesetzt (naja bis auf 2 Tafeln Schokolade, die standen nicht drauf). :D


    VG

    Besonders unterhaltsam ist auch, wenn man einem Ehepaar ungesehen ein oder zwei Packungen Kondome / Gleitgel in den Wagen legt. An der Kasse wird es dann interessant ^^

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Schuldig im Sinne der Anklage. 😁

    Dito, und ebenfalls Einweghandschuhe.


    Jetzt gehen wir aber generell so schon nur 1x die Woche einkaufen. Als ich dann gesehen habe, dass im Drogeriemarkt nur noch 3 Pakete da waren, hab ich natürlich noch jeweils 1 Packung für BEVA und mich mitgenommen.

    "Schlecht" werden die bei uns eh nicht, da wir die beruflich brauchen - und auch privat ziehen wir die der entfettenden Wirkung wegen ganz freiwillig an, wenn etwas mit Iso oder Aceton gereinigt wird.


    Meine Vorräte im Bezug auf Handwaschseife hatte ich unplanmäßig noch am Montag aufgestockt - zum Glück, denn am Freitag waren die Regale restlos "geplündert" :D

    Si vis pacem, para bellum.

  • Ich glaube es weckt einfach den Jagdinstinkt, wenn man sieht dass eine Ware fast ausverkauft ist. Genauso funktioniert es doch auch beim "Black-Friday", es wird eine begrenzte Verfügbarkeit vermittelt und am Ende neigt man als Kunde dazu etwas zu kaufen was man zwar gebrauchen kann, aber eigentlich nicht dringend benötigt.

  • Hamstern muss ich glücklicherweise nicht, aber die leeren Regale sind schon erschreckend. Kenne ich aus Deutschland nicht, höchstens aus Erzählungen der Großeltern oder Berichten über die Ex-DDR.

    Aber dennoch ist diese "Hamsterei" leicht ansteckend. Bislang kaufte ich bis auf wenige Ausnahmen im Monatsrythmus ein. Jetzt ist das auf wöchentlich umgestellt. Denn falls es wirklich zu einem längeren Engpass kommen sollte, möchte ich die Lücken in meinem Vorrat so klein wie möglich halten.

  • Leider haben zumindest hier in meinen Augen die sogenannten Pandemiepläne unserer Regierung völligst versagt und genau diese Situation erst forciert, weil ...

    Diese Art Behauptung nervt mich ziemlich.

    Die Behörden sind in D für 82 Millionen zuständig, in der CH für 8.3 Millionen!

    Die haben nicht völligst versagt, die sind gefordert und müssen einen Spagat finden zwischen Vorsorge und wirtschaftlicher Tragbarkeit.

    Irgend ein Heini vom Wirteverband will Geld vom Staat, weil weniger Leute in die Kneipe gehen. Die Massenveranstaltungsorganisatoren sorgen sich nicht etwa um die Gesundheit der Teilnehmer, sondern um den wirtschaftlichen Schaden wegen der Absage.

    Würde sich der Staat dauernd hoch vorbereitet halten wie jetzt ausnahmsweise erforderlich und dann passiert weniger als befürchtet, würde überall von Verschwendung von Steuergeldern und von behördlicher Schikane gesprochen.

    Es ist ja jedes Jahr irgendwo auf der Welt ein neuer Krankheitserreger in Entdeckung, und die meisten bleiben zum Glück lokal.

    Eine Landesbehörde kann nunmal nicht so rasch reagieren wie ein Einzelhaushalt.

    Das einzige was ich weiss, ist: egal wie es ausgeht, nachher wird es haufenweise Experten geben, die es immer schon gewusst haben - und auch sehr genau wissen, wer versagt hat.

  • da muss ich aber mal reingrätschen. Ein Pandemieplan ist ja keine Exceldatei mit Selbstzweck. Da müsste ja - für den Pandemiefall - eine Mindestbevorratung an Schutzmitteln enthalten sein. Sicher abgestuft, aber irgendeine Größenordnung wird sich da finden (wenn nicht, hat der Plan nicht versagt - er war dann gar nicht vorhanden). Über die Aufteilung mag man streiten, für Erstangriff sollten für jede Einsatzkraft Schutzmittel kurzfristig (auf der Wache, auf dem Fahrzeug) verfügbar sein. Wie das dahinter gestaffelt ist - keine Ahnung, sollte halt (Stichwort Pandemieplan) dann verfügbar gemacht werden. Wenn dahinter nur Leere zu sehen ist...

    Für mich heißt Pandemieplan dass man sich über solche Sachen Gedanken macht. Meinetwegen lagern dann Millionen Masken irgendwo rum, Rotation wäre mit kleineren Ausbrüchen und damit verbundener Hilfe möglich, im Hintergrund immer die gesicherte Ersatzbeschaffung.

    Wahrscheinlich ist Corona nicht ganz so schlimm wie manche sagen, aber wenn das schon ausreicht dass unsere staatliche Vorsorge mit heruntergelassenen Hosen dasteht....

  • Diese Art Behauptung nervt mich ziemlich.

    Naja, mich könnte auch nerven wenn ich aus "dem Zusammenhang gerissen" & "nur Ansatzweise zu kurz" zitiert werde ;)


    Ich stellte gar nicht in Abrede das hier ein Handeln sehr komplex und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl für auch andere zu bedenkende Faktoren eines Staates wie Wirtschaft, Landfrieden, Außenpolitik usw. berücksichtigt werden müssen und auch nicht, das da alles grundlegend Falsch läuft/gelaufen ist... ABER:


    Eigentlich hatten nachdem die WHO am 30. Januar 2020 nach Bekanntwerden des neuen Virus die PHEIC ausgerufen - alle nichtstaatlichen Stellen welche sich mit Epidemien auskennen vor einer möglichen Pandemie gewarnt - und wie ich in meinem Statement, speziell zum Threadtema "Hamsterkäufe" geschrieben - insbesondere vor einem:


    "Ausverkauf bzw. Nichtverfügbarkeit" von Masken & Desinfektionsmittel, welche eigentlich dringender medizinischem Fachpersonal vorbehalten sein sollte"

    Hier hätte eben ein direktes Konfiszieren von Beständen mit dann einem Ärzterundbrief mit der Ankündigung das eine staatliche Lieferung von Desmitteln & Schutzkleidung sichergestellt, nach Bedarf und bei einer neuen Lageeinschätzung zeitnah abgerufen werden kann, Vorsorge gebracht!


    Des weiteren meinte ich mit "die Lage noch forciert" und die jetzt teilweise in Arztpraxen, bei Rettungskräften usw. Nichtverfügbarkeit zugelassen als eben eine fahrlässige "weil eben zu spät/wenig Aufklärung im Vorfeld sowie nicht frühzeitig die staatlichen Stellen reagiert" ...mit eben auch einer vernünftigen Aufklärung der Bürger die eigentlich von ihren gewählten Volksvertretern dies erwarten!


    Was wäre den das Problem gewesen z.B. frühzeitig, täglich vor den Nachrichtensendungen TV-Spots im Sinne von: Coronaviren halt auch = nur eine neue Grippe - diese auch so thematisiert und dabei die Wichtigkeit von alltäglichen Hygieneregeln und deren unbedingte Einhaltung erläutert, wie z.B. richtiges Händewaschen mit handelsüblicher Seife, mal aufs typisch deutsche schon konditionierte Handgeben verzichten usw.


    Was die Öffentlichkeit betrifft hatten mal Alle wieder Angst vorm "Kassandraruf" und vor einer möglichen Panik bei den Schafen, aber anstatt gerade dieser vielleicht möglichen Überreaktionen mit staatlichen Sondersendungen sowie Fakten/Verhaltenshinweisen/Infos entgegenzuwirken wurde das den Medien mit zum Teil abstrusen Sensationspanikmeldungen überlassen anstatt dieses Motto zu kapieren und umzusetzen:


    "Es ist nicht die Zeit für Gerüchte. Nicht die Zeit für Stigma. Nicht die Zeit für Angst. Was wir brauchen, sind Fakten, Wissenschaft und Solidarität."

    Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation Tedros Ghebreyesus

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ich wollte dich weder persönlich beleidigen noch wollte ich dich falsch zitieren.

    Es ist halt so, wenn irgendwas nicht wie am Schnürchen läuft und irgendwem die Umsatzziele der Planung wegbrechen, dann wird gleich in den Medien irgendwer, bequemlichkeitshalber der Staat, als schuld definiert.

    Dagegen wollte ich mich verwahren.

    Hier habe ich jedenfalls nicht gehört, dass den Medizinern und Krankenhäusern solche Basismaterialien nicht zugänglich sind.

    Die Logik funktioniert auch andersrum - solche Masken schützen dagegen, dass man andere ansteckt, aber nicht gut dagegen, selber angesteckt zu werden. Mindestens habe ich das so verstanden. Ist das das Problem, soll man doch zu Hause bleiben.

    Zum Desinfizieren kann man sich im Haushalt auch mit Brennsprit helfen, für Gebrauchsgegenstände tuts das gute alte Seifenwasser.

  • Ich wollte dich weder persönlich beleidigen noch wollte ich dich falsch zitieren.


    2. Hier habe ich jedenfalls nicht gehört, dass den Medizinern und Krankenhäusern solche Basismaterialien nicht zugänglich sind.

    LOL hatte/hab mich nie persönlich beleidigt gefühlt (siehe;) beiAntwort) allerdings zusammenhanglos zitiert und daher nochmal richtig gestellt :)


    :/ Zu 2. :?:


    " Was den Nachschub an Desinfektionsmitteln betrifft, so wird laut Landesärztekammer vorübergehend eine europäische Richtlinie außer Kraft gesetzt, wodurch die Mittel jetzt auch von Apothekern hergestellt werden können." oder auch:


    "Der Mangel an Gesichtsmasken und anderen medizinischen Schutzausrüstungen behindert laut WHO den Kampf gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und die Lungenerkrankung COVID-19.Wir können COVID-19 nicht aufhalten, ohne unsere Gesundheitspersonal zu schützen“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus gestern in Genf. „Die Vorräte gehen rapide zur Neige.“ Die Preise für OP-Masken hätten sich versechsfacht, die für Beatmungsgeräte verdreifacht und für Schutzkleidung mehr als verdoppelt."

    Quelle Ärzteblatt


    Zudem hab ich da die Eine oder Andere direkte Info von befreundeten Mediziner, Rettungskräften usw. das Anfragen nach Produkten an eben eigentlich zuständige staatliche Stellen leider zumindest momentan noch im wahrsten Sinne des Wortes "ins Leere laufen"


    Tja und daher zum Thema "Zwar Frühzeitig Informiert & Nicht gutgenug Gehandelt"... sehe halt schon unsren Staat als vom Volk gewählt & bezahlt in einer Bringschuld und es daher auch als legitim ihm bzw. unseren hier politisch Verantwortlichen ihr Versagen zu verdeutlichen/anzumahnen ohne sie "alsPerson" oder "dasSystem" deswegen grundsätzlich zu verteufeln.


    Finde davon lebt doch Demokratie und bedeutet für mich mündiger Bürger zu sein in einer immer wieder zu verteidigenden freien Gesellschaft wie unserem, wie ich ansonsten finde großartigen Deutschland, eben auch mit all seinen Schwächen im Kompromiss zwischen Sicherheit & Freiheit :!:

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

    2 Mal editiert, zuletzt von derSchü ()

  • Gestern kam bei uns im Ort wieder eine LKW-Ladung Klopapier an.

    Ich hab noch nie so viele Menschen mit einer Packung Klopapier im Wagen und einem Lächeln im Gesicht, als hätten sie das Schnäppchen des Jahrhunderts gemacht, aus dem Supermarkt kommen sehen... :D


    Ich werde heute Abend mal nachschauen gehen, ob schon wieder alles weg ist.

  • - - - - -

    Einmal editiert, zuletzt von Schlack ()