Kleine Baschdeleien

  • Sehr schön geworden!

    Das Grün gefällt mir doch besser als Pink Camouflage :zany_face:


    Gruß, Schwarzstart

    -<[ N u n q u a m - N o n - P a r a t u s ]>-

  • Ich habe die Feiertage genutzt um den selbstangesetzten Trapper-Rum zu probieren.


    Er ist jetzt ca. 6 Wochen in der Flasche und der Dr.Oetker Rum-Aroma Geruch ist mittlerweile verschwunden

    den der Aldi Silverstone Rum am Anfang noch verströmt hatte.


    Muss sagen das hier echt was feines zum süffeln entsteht!!!


    Ich werde nach diesem erfolgreichen Test in die "Großproduktion" einsteigen und zu Weihnachten Trapper-Rum verschenken.


    Vermutlich werde ich aber den Sirupanteil etwas minimieren und noch eine Variante mit Ceylon Zimt ansetzen, der aktuelle ist mit Cassia.


    Ich habe noch einen Overproof mit 69% in meiner Bar und bin kurz davor damit ein Trapper-Rum in der Delirium Edition herzustellen. :cowboy_hat_face:


    Grüße


    MvO

  • Bei mir sieht das Resultat gleich aus wie bei dir, Mork vom Ork.

    Der Sirupanteil aus dem Originalrezept ist mir zu hoch. Kann aber auch daran liegen, dass ich Rum mit "nur" 40 Volumenprozent verwendet habe.

    Ausserdem werde ich Die Vanilleschote und Zimtstange beim nächsten Versuch nach 4 Wochen bereits raus nehmen.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • ich würde immer bei der originalen Rezeptur bleiben. Stelle das Zeug ja schon seit 40 Jahren her. Nach 6 Wochen kann man noch überhaupt nichts sagen. Da ist er immer noch zu spritig und hat sein Aroma noch nicht erlangt. Wenn er die dann immer noch zu süss ist einfach 100 oder mehr ml nachgießen und nochmal eine Woche stehen lassen. Mindestens aber sollte er 3 Monate, besser 6 stehen, so das sich Geschmack und Aroma besser entfalten kann. Wie ich schon geschrieben habe, steht meiner jetzt 8 Jahre unabgefüllt luftdicht im Glasbehälter. Da kann man von süffig reden. Bei 6 Wochen schmeckt er noch überhaupt nicht. Na ja vielleicht bin ich aber auch nur verwöhnt, was den Geschmack betrifft.

  • Arwed51


    Dann verlasse ich mich natürlich auf deine Expertise!


    Folgendes würde mich noch interessieren:


    1. Ansetzen in Ballon oder Einzelflaschen?


    2. Zimt und Vanille "für immer" drin lassen?

  • Meine ganz persönliche Meinung:

    Ich verwende immer 1 Liter Einzelflaschen, z.B. von Glühwein oder Federweißer/roter.

    Da passt 1 Ansatz nach obigen Rezepten genau rein und man behält während der Lagerung die volle Kontrolle.

    Stimmt irgendwas mit den Zutaten wie Vanilleschote oder Zimstange nicht, schmeckt nur 1 Liter anders/merkwürdig/schlecht, nicht gleich mehrere Liter.


    Ggf. kann man mehre Flaschen blenden (wie beim Whisky Blend) oder nach dem Solera-Verfahren arbeiten. Aber das ist schon Mehraufwand.


    Ferner halte ich das Aroma für intensiver, wenn die Zutaten in kleinen Behältnis reifen. Verteilen sich halt gleichmäßiger. Und Flaschen kann man besser Schütteln oder Wenden als Gärballone.


    Wie gesagt, meine persönliche Meinung.

    Ich empfehle aber auch immer mindestens 6 Monate.

  • Eigentlich bin ich ja sonst von der Meckerer-Fraktion, wenn in Threads zu ausgiebig abgeschweift wird, bzw. ein Thema darin zu sehr ausgelatscht wird. Aber bei meinem Steckenpferd-Thema Trapperrum :smiling_face_with_hearts: kann ich einfach nicht anders, da muss ich meinen Senf auch dazu geben. Man möge es mir büdde nachsehen. :smiling_face_with_halo:


    Mir persönlich rollt's die Fußnägel hoch, wenn ich was von Rumaroma und Aldifusel lese. Selbstgemachter Trapperrum hat für mich beinahe schon was Heiliges :beaming_face_with_smiling_eyes:. Bei mir kommen da nur Zutaten mit sehr guter Qualität rein (gute, teilweise sogar prämierte Rumsorten, beste Vanilleschoten, Ceylon Zimtstangen und guter, kanadischer Ahornsirup). Das kostet, ja, aber das schmeckt man dann auch. Und da ich ihn etwas stärker mache, indem ich auch Overproof Rum mitverwende (ich peile immer so ca. 50% Alkohol im fertigen Getränk an), ist das dann ja auch nachher ein richtig feines Tröpfchen, dass man sich nicht zum Bedüdeln hinter die Binde kippt, sondern in kleineren Mengen "inhaliert" (um einen Fan meiner Version zu zitieren), sprich schlückchenweise mit einer gewissen Andacht genießt. :drooling_face: Um die Kosten etwas zu senken, schaue ich mich das ganze Jahr über nach Sonderangeboten für meine bevorzugten Rumsorten um und schlage halt erst dann zu, wenn's am günstigsten ist.


    Da ich schon bei der Auswahl der Zutaten auf gute Qualität achte, habe ich bisher noch nie erlebt, dass irgendwas damit nicht stimmte und einen unangenehmen Geschmack ergab. Daher setze ich meinen Trapperrum immer in einer 3-Liter-Flasche an. Die Flasche kann man noch gut schwenken. Und ich lasse Zimt und Vanille immer mindestens 2, besser 3 Monate drin und lasse den fertigen Rum dann nach Möglichkeit mindestens nochmal so lange ruhen.


    Ich plane übrigens die Anschaffung zweier 5-Liter-Eichenfässchen, um mal ein bisschen mehr auf Vorrat zu machen und das kostbare Stöffchen :tumbler_glass: dann darin zu lagern und mehrere Jahre richtig schön reifen zu lassen. Bisher kam ich nie dazu, weil man es mir immer recht schnell weggesoffen hat - was aber ein schönes Kompliment ist :). Eine einzige 1-Liter-Pulle habe ich, die steht tatsächlich schon seit über einem Jahr und die wird auch noch einige Jahre bis aufs Blut verteidigt. :ogre::ninja::martial_arts_uniform::flexed_biceps::boxing_glove::bow_and_arrow::axe::crossed_swords::bomb::collision::pistol::skull_and_crossbones:


    Mein letzter Ansatz steht bereits seit letztem Juni oder so rum. Der war zum Mitnehmen an die Lütsche gedacht. Da ich da nicht kommen konnte, steht die Pulle noch immer beinah unangetastet rum. Diesmal hatte ich aber eine etwas weniger starke Version angesetzt. Und ich hab festgestellt, dass das tatsächlich etwas weniger Ahornsirup als sonst gebraucht hätte. Ich werde also noch etwas mehr Rum dazugeben.


    So ein Mist, dass ich noch immer am Fasten bin (siehe Alternate-Day-Fasting). Jetzt hab ich dermaßen Lust auf ein Gläschen Trupperum bekommen .... :drooling_face::face_with_rolling_eyes: *seufz*

  • Macohe


    Ich faste heute auch (wegen Ostern). :)


    Als absoluter Trapper Rum Neuling fand einen günstigen Rum zum Einstieg absolut sinnvoll.

    Ich meine beim Aldi Rum den GERUCH von "Dr.Höckers" Rumaroma wahrgenommen zu haben, ich habe kein Aroma rein.



    Welche Sorten verwendest du für deinen Trapperrum?

  • Ob du nun in einem Liter Behältnis oder in einem 20 Liter Behältnis dein Gesöff ansetzt ist völlig wumpe. Was soll da schon passieren, außer du lässt das Behältniss fallen.

    Eine Flasche Rum+ eine Flasche Ahornsirup+ einer Zimtstange+ einer ausgeschabten Vanilleschote mit Schale, und fertig ist das Gesöff. Da kann nichts schiefgehen. Ich habe Jahrelang Liköre zusammengestellt. Und glaube mir der Trapperrum ist so ziemlich das einfachste was man herstellen kann.


    Macohe, was ist am Aldirum nach deiner Meinung nicht gut. Der Rum ist vom Geschmack einer der besten den du für einen einigermaßen geringen Preis bekommst. Nur weil Aldi draufsteht ist er nicht schlecht. Im Gegenteil, aber ich wiederhole mich. Und was den Ahornsirup betrifft. Was glaubst du wo wird der Ahornsirum in Canada geerntet. Nein nicht auf Plantagen, sondern im Wald, und daher ist jeder Ahornsirum erstmal bio. Was den Grad betrifft da gibt es unterschiede. Aber man kann sagen je heller je feiner ist ein Ahornsirup. Da sollte man schon drauf achten.

    Meine Gebinde sind zweimal 10 Liter. Das aber nur nachdem sie ein halbes Jahr in einem Plastikfass verbracht haben, welches für Maische bestimmt ist. Danach kommt er in die Glasbehälter für die Langzeitlagerung. Und der Zimt und die Vanilleschoten sind auch heute noch mit drin. irgendwann laugen die so aus das sie keinen oder nur noch einen geringe Note abgeben. Er kann nur noch besser werden.

    So und nun einen großen Schluck HBL zu mir genommen:P.

  • Uiuiui... Da haben Mork und ich was losgetreten.

    Wenn ich nackt in den Petersdom gerannt wäre und "Gott ist eine Frau" geschrien hätte, wäre das Entsetzen nicht grösser gewesen.


    Ich merke mir: 1. Geduld 2. Geduld 3. mehr Geduld.


    Die erste Flasche werde ich unter "Lernerfahrungen" abhaken. Ist ja nicht so, dass es ungeniessbar wäre. Nur etwas zu süss für meinen Geschmack.

    In der nächsten Flasche werde ich die Vanilleschote und Zimtstange nicht so rasch rausnehmen.


    Edit: Ich könnte ja bei diesem Versuch nochmals eine Vanilleschote und eine Zimtstange nachgeben und dann wieder kagern lassen.


    PS: Ich kann auch nicht verstehen, weshalb viele Aldi = schlechte Qualität setzen.

    Ich wollte erst auch einen hochwertigeren Rum für etwas mehr als 60 Fr. nehmen. Doch der wäre definitiv zu schade gewesen, wenn ich den noch "veraromatisiert" hätte.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • Jetzt komplett OT:


    Ich beschäftige mich schon etwas länger mit Rum und habe auch so einige Sorten in meiner Bar stehen.

    Leider ist manches was man in normalen Geschäften kaufen kann gepanschte Industrieware.

    Das schließt leider auch diverse hochpreisige "Premium" Rum ein.

    Je süffiger und gefälliger ein Rum ist, desto wahrscheinlicher wurde durch (verbotenen) Zuckerzusatz was gedreht.


    Hier gibt es Infos und eine Liste mit über 1000 getesteten Rums:

    http://rumproject.com/rumforum…793b296f34f7e4173ec8e7d9a


    Es finden sich in der Liste Hersteller die in ihrem sehr teuren "Rum" über 90g Zucker pro Liter und Aromen zugeben.

    Damit kann man natürlich aus einem jungen und einfachen Rum (wie dem von Aldi) etwas sehr süffiges machen.


    Wir machen das beim Trapper Rum auch, aber nicht heimlich und verbotenerweise wie die großen Konzerne.

  • Bevor es noch zu sehr OT wird 8o mache ich mal mit einer kleinen Bastelei weiter:


    Es hat überhaupt nichts mit Preparedness zu tun (ist es jetzt doch wieder OT? :thinking_face:), gefällt mir aber. Ich habe schon einige Bilder und Videos zu solchen Projekten gesehen und wollte schon länger auch mal so etwas basteln:


    Screenshot_20210407-091633.jpg   Screenshot_20210407-091823.jpg


    Eine Lampe im Steampunk-Design.


    Bevor Fragen kommen: Nein, mit dem Handrad kann man nicht das Licht "aufdrehen". Für das erste, solche Projekt wollte ich es nicht zu komplex machen. Den Schieber habe ich aus dem Ventil ausgebaut, damit die Zuleitung für die Birne durchpasst.


    Oft sieht man an solchen Lampen Manometer, die logischerweise dann immer Null anzeigen, oder der Zeiger irgendwo festgeklebt ist. Ich hatte im Baumarkt auch schon ein Manometer in der Hand, als ich im Regal darunter das Thermometer entdeckt habe. Das zeigt zwar die Rohrinnentemperatur an und reagiert entsprechend träge auf Raumtemperaturänderungen aber es zeigt wenigstens was realistisches an! :beaming_face_with_smiling_eyes:


    Den Korb um die Birne herum habe ich aus 2mm Messingdraht gelötet.


    Gruß,

    Schwarzstart

    -<[ N u n q u a m - N o n - P a r a t u s ]>-

  • @Rum Fanatiker
    Ich habe mir jetzt den Mund an euren Beiträge wässrig gelesen und konnte nirgendwo das Rezept (Trapper-Rum) dazu finden.

    Den würde ich auch gerne mal nachbaschdeln...hat mir hierfür bitte jemand den Link zum Rezept?